+
Er hat den Werdenfelser bei der Tat ertappt: der bekannte Pfarrer und Wiesn-Bedienung Rainer Maria Schießler.

Vom Oktoberfest ins Polizeipräsidium

Wiesn: Pfarrer stellt Garmisch-Partenkirchner Brotzeitdieb

  • schließen

München/Garmisch-Partenkirchen - Ein Garmisch-Partenkirchner benimmt sich auf dem Oktoberfest  mehr als daneben. Dafür wurde der 21-Jährige von der Polizei in Gewahrsam genommen. Seine Tat beobachtete ausgerechnet ein Pfarrer.

Der Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler arbeitet seit zehn Jahren als Bedienung auf der Wiesn. Am Dienstag hat er im Schottenhamel-Zelt einen Brotzeitdieb gestellt.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, hatte der durch zahlreiche TV-Auftritte bekannte Pfarrer Schießler im Zelt auf einem Tisch ein Vorspeisen-Brettl aufgebaut. Auf dem Brettl zu 14,50 Euro waren Freiland-Rettich, Radieschen, "Obazder", Bauernspeck, Fleischpflanzerl, Pfefferbeißer sowie Schmalz- und Schnittlauchbrot versammelt. Das fand ein 21-Jähriger Garmisch-Partenkirchner offenbar so lecker, dass er sich gleich vom Brettl bediente. Was dem Geistlichen allerdings nicht entging. Schießler stellte den Mann zur Rede und forderte ihn auf, die Speisen zu bezahlen. Statt Reue für den Diebstahl zu zeigen, reagierte der Brotzeit-Dieb aggressiv. Daraufhin verständigte der Geistliche den Ordnungsdienst.

Die Security-Mitarbeiter brachten den Brotzeit-Dieb ins Büro des Schottenhamel-Zeltes. Dort drehte der 21-Jährige erst richtig auf. Er beschimpfte herbeigerufene Polizisten der Wiesnwache ausfällig. Da er weder einsichtig war noch in irgendeiner Weise beruhigt werden konnte, wurde erst einmal zur Abkühlung ein Gewahrsam im Polizeipräsidium angeordnet.

Schießler ist Pfarrer von Sankt Maximilian und Heilig Geist Seit zehn Jahren nimmt er sich regelmäßig Urlaub, um auf der Wiesn zu bedienen. Nur in den Jahren 2013 und 2014 setzte er aus. Das eingenommene Geld spendet er jedes Mal für einen wohltätigen Zweck. Schießler ist Autor des Bestsellers "Himmel - Herrgott - Sakrament: Auftreten statt austreten".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

80 Cent pro Stunde für Asylbewerber: Martin Schröters (FDP) Antrag hat kaum Chancen
Garmisch-Partenkirchen – 80 Cent pro Stunde: Asylbewerber dürfen dafür bei Gemeinden arbeiten. Der Staat zahlt den Lohn. FDP-Politiker Martin Schröter will, dass …
80 Cent pro Stunde für Asylbewerber: Martin Schröters (FDP) Antrag hat kaum Chancen
Geplantes Team-Ressort stark gefragt
Garmisch-Partenkirchen – Bezahlbare Wohnungen sind in Garmisch-Partenkirchen Mangelware. Vor allem für Azubis. Franz Hummel will dies mit seinem geplanten Teamressort …
Geplantes Team-Ressort stark gefragt
20-Jährige mit Drogen am Steuer erwischt
Garmisch-Partenkirchen - Kontrolle mit Folgen: Eine junge Frau hatte Cannabis konsumiert, sich hinters Steuer gesetzt und prompt erwischt. Ihr Vater muss sich nun auch …
20-Jährige mit Drogen am Steuer erwischt
Wilder Westen am Hörnle
Bad Kohlgrub –  Zugeparkte Straßen und Grundstückseinfahrten, viel Verkehr und aufgeschnittene Weidezäune: Wintersportler, die sich am Hörnle austoben, zerren an den …
Wilder Westen am Hörnle

Kommentare