+
Ihren Garmischer Hof präsentieren (v. l.) Anna-Lena Seiwald und Daniel Schimmer in der TV-Doku-Soap „Mein himmlisches Hotel“.

Garmischer Hof will das „himmlische Hotel“ werden

Fernsehauftritt für Drei-Sterne-Plus Haus

Garmisch-Partenkirchen - Der Garmischer Hof ist am Montag, 17 Uhr, auf VOX zu sehen. In der TV-Doku-Soap "Mein himmlisches Hotel" misst er sich mit anderen Häusern. Am Freitag fällt die Entscheidung. 

Das Drei-Sterne-Plus-Hotel Garmischer Hof hat einen großen Fernsehauftritt: In der Vorabend-Serie „Mein himmlisches Hotel“ auf dem Sender VOX stellt es sich der kritischen Beurteilung durch andere Hotelinhaber – und will am Ende den Titel nach Garmisch-Partenkirchen holen.

Als die Anfrage der RTL-Mediengruppe kam, zögerten die Inhaberfamilie Seiwald und Hotelmanager Daniel Schimmer, der ebenfalls zur Großfamilie gehört, zunächst. Sie hatten Bedenken wegen des Umbaus, der gerade erst begonnen hatte. Doch diese stellten die Hoteliers zurück. Der Imagegewinn war verlockend.

In der Doku-Soap werden montags bis donnerstags vier verschiedene Hotels unter einem ausgewählten Thema vorgestellt. Am Finaltag, immer freitags, werden die Wochensieger gekürt. Die Jury besteht aus den Vertretern der drei jeweiligen Mitbewerber. Gegen den Garmischer Hof traten Hoteliers aus dem Klein-Walsertal, aus Berchtesgaden-Oberau und Bad Füssingen an. Mitte Januar wurde für 45 Minuten Sendezeit an eineinhalb Tagen in Garmisch-Partenkirchen gedreht. „Dem Motto ‚Winterparadiese im Hotelcheck‘ konnten wir voll gerecht werden, denn der Wettergott war uns gnädig und Frau Holle schüttelte genau für die Drehtage kräftig ihre Betten aus“, erinnert sich Schimmer, der mit Anna-Lena Seiwald vor der Kamera stand. Die junge Frau, die 2015 ihr Abitur am Werdenfels-Gymnasium ablegte und bis zum Beginn ihres Studiums im Marketingbereich des Hauses jobbt, vertritt die fünfte Generation der Hoteleigentümer-Familie Seiwald. „Ich war froh, sie dabei zu haben“, sagt der Manager.

Bei der Zimmerbewertung präsentierte sich der Garmischer Hof als Freizeit-, Business- und Familienhotel. Zudem punkteten die Hoteliers mit der Natur und Attraktionen. Als Freizeitaktion, ein weiteres Bewertungskriterium, haben sie eine Kutsch-Schlittenfahrt zur Olympia-Skisprungschanze mit Ausblick vom Schanzentisch organisiert. „Das konnten die anderen, die Ski-Gymnastik, eine Bobfahrt und Schneeschuhwandern im Repertoire hatten, schwer toppen“, sagt Schimmer selbstbewusst.

Ob das aber zum Sieg reicht, wird natürlich noch nicht verraten. Jetzt dürfen die Zuschauer zunächst gespannt sein, wie sich der Garmischer Hof am Montag, 11. April, 17 Uhr, bei „Mein himmlisches Hotel“ präsentiert. Die Entscheidung fällt am Freitag, 15. April.

Margot Schäfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

80 Cent pro Stunde für Asylbewerber: Martin Schröters (FDP) Antrag hat kaum Chancen
Garmisch-Partenkirchen – 80 Cent pro Stunde: Asylbewerber dürfen dafür bei Gemeinden arbeiten. Der Staat zahlt den Lohn. FDP-Politiker Martin Schröter will, dass …
80 Cent pro Stunde für Asylbewerber: Martin Schröters (FDP) Antrag hat kaum Chancen
Geplantes Team-Ressort stark gefragt
Garmisch-Partenkirchen – Bezahlbare Wohnungen sind in Garmisch-Partenkirchen Mangelware. Vor allem für Azubis. Franz Hummel will dies mit seinem geplanten Teamressort …
Geplantes Team-Ressort stark gefragt
20-Jährige mit Drogen am Steuer erwischt
Garmisch-Partenkirchen - Kontrolle mit Folgen: Eine junge Frau hatte Cannabis konsumiert, sich hinters Steuer gesetzt und prompt erwischt. Ihr Vater muss sich nun auch …
20-Jährige mit Drogen am Steuer erwischt
Wilder Westen am Hörnle
Bad Kohlgrub –  Zugeparkte Straßen und Grundstückseinfahrten, viel Verkehr und aufgeschnittene Weidezäune: Wintersportler, die sich am Hörnle austoben, zerren an den …
Wilder Westen am Hörnle

Kommentare