+
In frischem Glanz, nachdem der Bauhof die Sitzbank gereinigt hat.

Seniorenbeauftragte regt sich über Sauerei auf

Jugendliche vermüllen Bank 

Garmisch-Partenkirchen - Müllsünder am Werk: Jugendliche hinterlassen am Ufer, wo Loisach und Partnach zusammenfließen, ihren Abfall. Die Gemeinde appelliert an die Vernunft der Schuldigen. 

Ursel Kössel muss sich wieder ärgern. Dieses Mal regt sich Seniorenbeauftragte aus Garmisch-Partenkirchen nicht über Stolperfallen in der Marktgemeinde oder über Behörden auf – ganz im Gegenteil. Ihr Ärger richtet sich gegen rücksichtslose Jugendliche. Nach Aussage Kössels feiern diese regelmäßig an einer öffentlichen Sitzbank am Ufer – wo Loisach und Partnach zusammenfließen – und hinterlassen „wahre Müllberge“.

Vor wenigen Wochen erst forderte Kössel von der Gemeinde eine Sitzmöglichkeit für ältere und behinderte Menschen. Dieser Wunsch erfüllten ihr die Marktgemeinde rasch. Kurze Zeit nach ihren Brief stand die neue Bank zu ihrer großen Freude am Partnachufer. Kössel findet es lobenswert, dass die Kommune auf ihr Gesuch „umgehend reagiert“ hat. „Mich hat das gefreut“, sagt die Gemeinderätin (CSB). „Vor allem, weil es ein finanzieller und zeitlicher Aufwand war.“

Dennoch kann die Sitzmöglichkeit ihrer Ansicht nach wegen herumliegender Flaschen nicht „denen zugute kommen, die sie am meisten brauchen.“ Kössel findet: „Das geht einfach nicht. Das zerbrochene Glas ist gefährlich für Spaziergänger und Hunde.“ Die Behörden hat Kössel bereits informiert. Die Marktgemeinde ist auf Kössels Seite, bestätigt Pressesprecher Florian Nöbauer, kann aber wenig gegen das Problem unternehmen. Der Bauhof reinige die Bank in unregelmäßigen Abständen und beseitige den Müll. „Leider bleibt uns keine anderen Möglichkeit. Wir hoffen auf die Vernunft aller Nutzer, diese Verunreinigungen zu vermeiden.“

Kössel will sich damit nicht abfinden. Sie hat selbst Initiative ergriffen und einen Hinweis an der Bank angebracht. „Das Schild wurde aber vernichtet“, sagt sie betrübt. Sie habe nichts dagegen, wenn die Bank von jungen Menschen genutzt wird, solange diese Rücksicht nehmen. Ihre Appell: „Bitte nehmt Euren Abfall wieder mit und denkt an eure Mitmenschen."

Magdalena Kratzer

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er</center>

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass

Meistgelesene Artikel

„Venogap“: Die neue Spezialklinik für Krampfader-Behandlungen
Garmisch-Partenkirchen - Dieses Leiden ist leidig: Noch in diesem Jahr kann man Krampfadern in Garmisch-Partenkirchen behandeln lassen. In der „Venogap“, der neuen …
„Venogap“: Die neue Spezialklinik für Krampfader-Behandlungen
Schneehaufen nicht gesehen: Auto kippt
Garmisch-Partenkirchen - Winterpanne: Ein Garmisch-Partenkirchner ist mit seinem Pkw in einen Schneehaufen gefahren. Der Mann blieb unverletzt.
Schneehaufen nicht gesehen: Auto kippt
Neuer Sprung wird nach Training entschärft
Garmisch-Partenkirchen - Die Ski-Damen sind heiß auf die Abfahrt und den Super-G an diesem Wochenende in Garmisch-Partenkirchen. An zwei Trainingstagen haben sie die …
Neuer Sprung wird nach Training entschärft
Holpriger Weg zum Welterbe
Landkreis - Die Mittenwalder Buckelwiesen, das Murnauer Moos und die Ammertaler Wiesmahd – all das und noch mehr soll UNESCO-Welterbe werden. Dieses Ziel verfolgt der …
Holpriger Weg zum Welterbe

Kommentare