+
Sportsmann durch und durch: Georg Wörnle hat große Pläne mit seinem Fitnessstudio.

Inhaber hofft auf Stammkunden des Karwendelbads

Sauna für Mittenwalder Fitness-Studio

Mittenwald - Traum erfüllt: Georg Wörnle darf sein Fitness-Studio ausbauen. Jetzt geht's ein Stockwerk hoch. 

Lange wurde geplant, nun hat Georg Wörnle für den Ausbau seines Mittenwalder Fitness-Studios „easyfit“ grünes Licht von Seiten des Bauausschusses bekommen. Geplant ist ein weiteres Stockwerk, in dem sich eine großzügige Sauna-Landschaft erstrecken soll. Wörnle hofft nun auf die ehemaligen Stammkunden des maroden Karwendelbads.

Damit hat sich der Traum des Unternehmers doch noch erfüllt. Endlich steht genügend Platz für den engagierten Fitnessstudio-Inhaber am Mühlenweg 6 zur Verfügung. Denn genau der hat ihm bisher gefehlt nach den Bebauungsplänen von 1979. Schon länger hatte er vor, in seinem Fitness-Center „easyfit“ eine Etage höher auszubauen.

Um das ehrgeizige Vorhaben zu verwirklichen, musste allerdings ein neues Treppenhaus in die Planungen mit aufgenommen werden: Problem: Nach dieser Veränderung hätte das Gebäude über die Grundstücksgrenze hinausgeragt. An einer Lösung war auch die Marktgemeinde beteiligt. Denn die Kommune hat der Deutschen Bahn genau 327 Quadratmeter Fläche auf der Ladestraße westlich des Fitness-Centers abgekauft. Wörnle konnte jetzt mit der Gemeinde in Verbindung treten und den benötigten Streifen auf dem Bahnhofsgelände erwerben. Seine Gesamt-Grundstücksfläche ist nun auf 827 Quadratmeter angewachsen. Genügend Platz also, um seinen langersehnten Ausbau zu realisieren.

Doch freuen darf sich nicht nur er, sondern auch die Sauna-Gäste des noch geöffneten Hallenbads. Denn sie werden ihrer Leidenschaft auch nach dem Abriss des maroden Gebäudes heuer im November frönen können: „Wir wollen im ersten Stock eine großzügige Sauna-Landschaft errichten“, berichtet Wörnle. Diese ist nicht nur für Mitglieder des Studios gedacht: Auch Einheimische und Gäste werden willkommen sein.

Und er hat bereits Visionen vom Innenleben. „Es werden mehrere verschiedene Saunakabinen zur Verfügung stehen sowie eine große Sonnenterrasse.“ Gekrönt wird der Bereich durch einen offenen Kamin. Der Ausbau soll großteils aus Holz erfolgen mit einem offenen Dachstuhl, wie Wörnle beschreibt. Stellplätze wird er auch nach dem Neubau zur Genüge zur Verfügung haben. Das Treppenhaus, das westlich vom Gebäude errichtet werden soll, wird der neue Haupteingang.

Josef Hornsteiner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jahrtagsfeier der Partenkirchner Gebirgsschützen 
Bei der Jahrtagsfeier der Partenkirchner Gebirgsschützen waren viele befreundete Kompanien aus dem bayerischen Oberland und Tirol anwesend. Warum die Gebirgsschützen …
Jahrtagsfeier der Partenkirchner Gebirgsschützen 
Alexander Liebreich ist neuer Künstlerischer Leiter des Richard-Strauss-Festivals
Die einmalige Natur, die beeindruckenden Berge sind’s, die Garmisch-Partenkirchen einzigartig machen. Damit möchte auch Alexander Liebreich punkten. In der Kulisse, die …
Alexander Liebreich ist neuer Künstlerischer Leiter des Richard-Strauss-Festivals
Bürgerentscheid zum Kurhaus hinfällig
Antrag angenommen: Die Gemeinde Bad Bayersoien kommt den Forderungen der Initiatoren des Bürgerbegehrens nach. Jetzt wird das öffentliche Verfahren eingeleitet.
Bürgerentscheid zum Kurhaus hinfällig
Für Geschwister soll’s billiger werden
Es war die Stunde der Formulierungskünstler und – fast klar – eine Rechtsanwältin hat gesiegt. Die Frage ist nur, ob das auch vorhalten wird. Als es in der Sitzung des …
Für Geschwister soll’s billiger werden

Kommentare