Polizei sucht Zeugen

Schwarzfahrer mit Radlader unterwegs

Garmisch-Partenkirchen - Nach einem Schwarzfahrer sucht die Polizei Garmisch-Partenkirchen. Der hat sich einen Radlader für seine kurze Tour ausgesucht. Weitere Unbekannte haben ihr Unwesen getrieben. 

Auf der Fernwärmebaustelle an der Hauptstraße in Garmisch-Partenkirchen hat ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag sein Unwesen getrieben. So wurden Verkehrszeichen abmontiert und teilweise entwendet. Einen weitaus größeren Schaden aber richtete die Spritztour mit einem Baustellenfahrzeug an. 

Der Unbekannte drang in einen Radlader, der dort abgestellt war, ein und bewegte ihn im Baustellenbereich. Die Fahrt endete an einem Metallzaun, wodurch am Zaun und am Radlader ein hoher Sachschaden entstand. Von dem Schwarzfahrer konnte die Polizei in dem Fahrzeug Spuren sichern. 

Ein auf dem Rathausparkplatz abgestellter Pkw wurde ebenfalls in dieser Nacht von Unbekannten mit einer Art Luftschlangenspray verunstaltet und am Dach beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich unter Telefon 0 88 21/91 70 bei der Polizei zu melden.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Geld für Michael Ende
Garmisch-Partenkirchen - „Nicht mehr zeitgemäß“ lautet das harte Urteil über die Michael-Ende-Dauerausstellung. Nachdem kein Geld für eine Neukonzeption vorhanden ist, …
Kein Geld für Michael Ende
Junge Nachwuchstrachtler gesucht
Garmisch-Partenkirchen - Der Volkstrachtenverein D’Werdenfelser Partenkirchen wird in diesem Jahr 130 Jahre alt. Wie es zukünftig weitergeht, ist fraglich. Es fehlt …
Junge Nachwuchstrachtler gesucht
Wichtige Stellen im Pfarrverband Zugspitze unbesetzt
Garmisch-Partenkirchen - Seinen Ruhestand hat sich Peter Wirzberger anders vorgestellt. Der langjährige Pastoralreferent im Pfarrverband Zugspitze wollte wirklich Ruhe – …
Wichtige Stellen im Pfarrverband Zugspitze unbesetzt
Der Mann mit dem „Kümmerer-Gen“ geht in den Ruhestand
Garmisch-Partenkirchen - Die Chemie hat sofort gestimmt, als Peter Wirzberger 1987 seinen Dienst als Pastoralreferent in der Garmischer Pfarrei St. Martin antrat. Jetzt …
Der Mann mit dem „Kümmerer-Gen“ geht in den Ruhestand

Kommentare