Verbesserung der Verkehrsverhältnisse

Geldspritze für Ausbau der Pflegerseestraße

Garmisch-Partenkirchen - Geld fließt nach Garmisch-Partenkirchen: Die Regierung von Oberbayern bezuschusst das Projekt Pflegerseestraße. Diese soll ausgebaut werden. 

Der Markt Garmisch-Partenkirchen baut die Pflegerseestraße aus, und dafür gibt es eine Geldspritze vom Freistaat. Die Regierung von Oberbayern hat für das Projekt nach eigenen Angaben eine Zuwendung von immerhin 93 000 Euro in Aussicht gestellt. Eine erste Rate von 10 000 Euro wurde bereits bewilligt, teilt die Regierung mit. Das Geld stellt das Ministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat im Rahmen des Finanzausgleichs zur Verfügung. Die Mitteln stammen aus dem sogenannten Kfz-Steuerersatzverbund. Garmisch-Partenkirchen erhält die Zuschüsse „entsprechend dem Baufortschritt“. Das Bauprojekt dient der Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in Garmisch-Parenkirchen, wie es aus München heißt. Die Pflegerseestraße wird dazu im Bereich Damm Pflegersee auf einer Länge von 80 Metern ausgebaut, um damit die Tragfähigkeit zu erhöhen. Die Gesamtkosten sind nach Angaben der Regierung mit 201 129 Euro veranschlagt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jungbauernschule Grainau feiert 60. Geburtstag
Die Jungbauernschule in Grainau wird 60 Jahre alt. Sogar aus dem Ausland kamen Gäste, die in besonderer Beziehung zu dem Haus stehen, um den Tag zu feiern. Mit der …
Jungbauernschule Grainau feiert 60. Geburtstag
Linderhof: Schautafeln zeigen des Königs unerfüllte Träume 
Chinesischer Sommerpalast am Plansee oder Theater auf dem Linderbichl: König Ludwig II. hatte noch viele illustre Ideen für Bauprojekte. Umgesetzt wurden sie nie. Im …
Linderhof: Schautafeln zeigen des Königs unerfüllte Träume 
Die Schanze bringt den Ruin
Zum Streiten gehören zwei. In diesem Fall der Markt Garmisch-Partenkirchen und die italienische Firma Ciam. Seit Jahren beschäftigen sie Gerichte wegen Schadenersatz …
Die Schanze bringt den Ruin
Demo vor Circus Krone: „Artgerecht ist nur die Freiheit“
Sie wollten ein Zeichen setzen - gegen die nicht artgerechte Tierhaltung im Zirkus. Knapp 20 Tierschützer versammelten sich aus diesem Grund am Hausberg-Parkplatz.
Demo vor Circus Krone: „Artgerecht ist nur die Freiheit“

Kommentare