Täterbeschreibung liegt der Polizei vor

Geldwechsel-Betrüger wieder unterwegs

Mittenwald - Verdächtig: Ein Unbekannter war mit auffallend großen Geldscheinen unterwegs und versuchte in einem Geschäft zu tricksen. 

Wieder einmal ist in Mittenwald ein zwielichtiger Unbekannter mit auffallend großen Geldscheinen unterwegs gewesen. Bereits Mitte Februar tourte ein mutmaßlicher Geldwechsel-Betrüger durch die Marktgemeinde.

Der aktuelle Fall hat sich laut Polizei am Dienstag zur Mittagszeit in einem Optiker-Geschäft an der Hochstraße ereignet. Dort wollte der gesuchte Mann ein Pflegemittel mit einem 200-Euro-Schein begleichen. Im weiteren Verlauf fiel ihm noch ein, zusätzliche Waren zu erstehen und versuchte dabei, unbemerkt 100 Euro Wechselgeld einzuschieben. Der hinzugekommene Geschäftsinhaber bemerkte allerdings den Trick. Daraufhin verließ der fragwürdige Kunde umgehend den Laden. „Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ergebnislos“, teilt Mittenwalds Inspektionschef Michael Weber mit.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: zirka 1,75 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, von kräftiger Statur, kurze Haare und rundes Gesicht. Er spricht osteuropäischen Akzent und trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke und Hose sowie eine Baseball-Kappe.

Gegen 14 Uhr trat vermutlich derselbe Täter in mehreren Geschäften in Murnau in Erscheinung. Dort probierte er es ebenfalls, Haarsprays mit einem 200-Euro-Schein zu bezahlen und das Wechselgeld „zu ziehen“.

Hinweise nimmt die Polizei-Dienststelle Mittenwald unter Telefon 0 88 23/9 21 40 entgegen.

csc

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traktor auf Autodach: Unfall hätte schlimmer ausgehen können
Es war ein kurioses Bild, wie der Bulldog in Schräglage im Vorgarten gelegen hat. Der Bulldog-Unfall hat einen Sachschaden verursacht. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Traktor auf Autodach: Unfall hätte schlimmer ausgehen können
Drama auf der Zugspitze: Retter finden toten Bergsteiger
Am Mittwoch wurde er vermisst gemeldet, da war er vermutlich schon tot: Die Bergretter haben die Leiche eines Wanderers an der Zugspitze entdeckt. 
Drama auf der Zugspitze: Retter finden toten Bergsteiger
Lainbach: Die Arbeiten am Anger laufen
Für Anwohner am Anger ist es derzeit ein wenig ungemütlich. In dem ansonsten beschaulichen Mittenwalder Viertel laufen aktuell die Arbeiten zum …
Lainbach: Die Arbeiten am Anger laufen
Unbekannter bricht in Praxis ein
Über den Balkon ist ein Unbekannter in eine Murnauer Praxis eingestiegen. Der Übeltäter hat Geld geklaut und einen Sachschaden verursacht.
Unbekannter bricht in Praxis ein

Kommentare