Diskussionen im Gemeinderat

Für die Blaskapelle ist Geld da, für Kinder nicht

Bad Bayersoien - Die Gemeinderäte haben entschieden: Für die Musiker im Dorf gibt es einen Zuschuss. Das Nachsehen haben Kinder, die einen Skikurs besuchen wollen.

Der Elternbeirat der Bad Bayersoier Grundschule hat bei den meisten Gemeinderäten auf Granit gebissen: Die Eltern baten um einen Zuschuss für den Skikurs der Kinder. Doch dies lehnte die deutliche Mehrzahl der Räte ab. Die Soier Familien haben sich für den Kurs, der von einer Bad Kohlgruber Skischule organisiert wird, heuer mit dem Beirat der Grundschule Saulgrub/Altenau zusammengetan. Dort würde die Gemeinde den Ausflug finanziell unterstützen, hieß in der Sitzung. Vier Tage soll der Spaß dauern, die Kosten liegen laut Elternbeirat bei 75 Euro pro Kind. 19 Interessenten haben sich bereits vorab gemeldet. Nicht nur Soiens Rathauschefin Gisela Kieweg befürwortete das Anliegen der Eltern. „Das ist eine kleine Unterstützung für die Familien“, warb Andrea Bauer. Eine Meinung, die jedoch nicht jeder ihrer Ratskollegen teilte. Karl Heinz Schuster zum Beispiel fürchtete: „Dann kommt der nächste, und wir können einen Tanzkurs mitfinanzieren.“ Auch Reiner Frühschütz-Grüning warnte davor, einen Präzedenzfall zu schaffen. Am Ende konnte sich die Bürgermeisterin mit ihrem Vorschlag, die Gemeinde möge 20 Euro pro Teilnehmer als Zuschuss beisteuern, nicht durchsetzen. Lediglich vier Ja-Stimmen gab es, acht Lokalpolitiker lehnten dieses Vorgehen ab. Auf deutlich mehr Wohlwollen stieß dagegen der Antrag der heimischen Blaskapelle. 4800 Euro wollte das Ensemble für heuer von der Kommune haben. Und zwar für „geleistete Tätigkeit“, wie Vorsitzender Bernhard Neuner es im Antrag formuliert hatte. Dem Ansinnen entsprachen die Räte einstimmig.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straftäter auf B2 festgenommen
Erfolgreiche Kontrolle der Bundespolizei: Die Beamten erwischten einen Mann, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen. 
Straftäter auf B2 festgenommen
ISEK: Schwachstellen in Garmisch-Partenkirchen identifiziert
Intensives Treffen: Drei Stunden lang tauschten sich das Projektteam und die Forums-Teilnehmer aus. Und kamen in vielen Dingen auf den gleichen Nenner. 
ISEK: Schwachstellen in Garmisch-Partenkirchen identifiziert
Hinter diesem Foto steckt eine kuriose Berghütten-Geschichte 
Auf seiner Instagram-Seite postete der Deutsche Alpenverein (DAV) ein kurioses Foto. Wir klären auf, was hinter dem Bild steckt. 
Hinter diesem Foto steckt eine kuriose Berghütten-Geschichte 
Neuer Vize in der Polizeiinspektion Murnau
Die Polizeiinspektion Murnau hat einen neuen stellvertretenden Leiter bekommen: Jürgen Kettl aus Ohlstadt folgt Anton Rager nach, der in den Ruhestand gegangen ist.
Neuer Vize in der Polizeiinspektion Murnau

Kommentare