+

Angebliche Gemeindewerke-Mitarbeiter belästigen Kunden

Gefährliche Werbeanrufe

Es ist Vorsicht geboten: Anonyme Anrufer, angeblich Mitarbeiter der Gemeindewerke, versuchen die Zählernummern von Kunden herauszubekommen. Es wird empfohlen, die Telefonate rasch zu beenden. 

Garmisch-Partenkirchen – Die Masche, die vor Kurzem in Mittenwald bei den Stromkunden von Karwendel Energie für helle Aufregung gesorgt hat, ist nun auch bei den Bürgern, die ihre Energie von den Gemeindewerken Garmisch-Partenkirchen beziehen, akut. Anonyme Anrufer, die sich als Mitarbeiter der Gemeindewerke ausgeben, belästigen Kunden mit penetranten Werbeanrufen. Mit falschen Angaben wird versucht, die Betreffenden zur Herausgabe ihrer Zählernummer und dergleichen zu bewegen.

„Die Gemeindewerke weisen ausdrücklich darauf hin, dass sie mit diesen Aktionen nichts zu tun haben. Uns sind die Zählernummern unserer Kunden bekannt“, sagt ein Sprecher des Unternehmens. „Diese Anrufe werden allem Anschein nach in betrügerischer Absicht geführt. Den betroffenen Bürgern wird empfohlen, diese Telefonate schnellstmöglich zu beenden und keine Zählernummern oder dergleichen herauszugeben.“ Es sei davon auszugehen, heißt es in einer Pressemeldung der Gemeindewerke, dass die Anrufer im Auftrag eines anderen Stromanbieters tätig sind.

In der Vergangenheit gab es Fälle, in denen die Telefonate aufgezeichnet wurden und die Bürger wenige Tage später per Post als neue Stromkunden begrüßt wurden. „Um nicht ungewollt in ein dubioses Vertragsverhältnis zu kommen, muss man solcher Post unbedingt schriftlich mit dem Hinweis widersprechen, dass man keinen Vertrag abgeschlossen hat“, rät der Sprecher der Gemeindewerke.

Ein telefonischer Widerruf war in den geschilderten Fällen nicht möglich, da man bei der im Brief angegebenen Telefonnummer in einer Endlos-Warteschleife landete. Betroffene Bürger können sich im Kundenzentrum der Gemeindewerke oder unter Telefon 0 88 21/75 33 33 beraten lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnung in Garmisch-Partenkirchen steht in Flammen - 150.000 Euro Schaden
Ein Großbrand ist in der Nacht auf Donnerstag in einem Privathaus in Garmisch-Partenkirchen ausgebrochen. Rund 150.000 Euro Schaden entstanden. 
Wohnung in Garmisch-Partenkirchen steht in Flammen - 150.000 Euro Schaden
Diebe rauben Juwelier-Geschäft in Garmischer Fußgängerzone aus - Täter auf der Flucht
Mitten in der Garmischer Fußgängerzone sind Unbekannte in ein Juwelier-Geschäft eingebrochen. Sie warfen die Scheibe ein und klauten Schmuck aus der Auslage. Die Täter …
Diebe rauben Juwelier-Geschäft in Garmischer Fußgängerzone aus - Täter auf der Flucht
Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Hochwasser überflutet Golfplatz - Gesperrte Schienen und Straßen
Ein Golfplatz unter Wasser, gesperrte Schienen und Straßen, eine Mure: Die starken Niederschläge haben im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Folgen. Aber es bleibt …
Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Hochwasser überflutet Golfplatz - Gesperrte Schienen und Straßen
Frauenpower in einer Männerdomäne: Speditions-Chefin erhält besonderen Preis
Sie ist die erste Frau in Bayern, die diese Auszeichnung erhalten hat. Katrin Eissler hat in Berlin einen Preis für Unternehmerinnen verliehen bekommen. 
Frauenpower in einer Männerdomäne: Speditions-Chefin erhält besonderen Preis

Kommentare