Gröbl-Alm in Mittenwald

Genuss für Leib und Seele

In malerischer Lage am Kranzberg liegt die Gröbl-Alm über den Dächern der Marktgemeinde. Das im Jahre 1927 errichtete Haus wird bereits in fünfter Generation mit viel Herzblut und Hingabe von Familie Leuthner betrieben.

Das Traditionsunternehmen ist aber nicht nur wegen seiner einzigartigen Lage eine Besonderheit in Mittenwald, sondern gerade wegen seiner freundlichen Gastlichkeit, dem alpenländischen Flair und der Nähe zu den Besuchern. Alles dicht am Zeitgeist, traditionsbewusst und fest mit der Region verbunden. Dies zeigt auch der große Umbau von 16 Zimmern heuer, der nun pünktlich zum Saison-Start abgeschlossen wurde. 2017 erst wurden bereits 12 Räume neu gestaltet.

Jedes Zimmer erzählt eine Geschichte aus der Almbauernwelt

Dabei achtete Familie Leuthner genau darauf, dass ihre authentischen Ideen zur Raumgestaltung mit viel Liebe zum Detail umgesetzt wurden. Natürliche Materialien wie beispielsweise handgewebter Bauernleinen, Alt- und Naturholz, Heuvertäfelungen an den Wänden oder Lodenstoffe aus Schafwolle zeigen die Nähe zu den Bergen und erzählen die ursprüngliche Geschichte der Alm, die in hochwertigem, rustikalen Alpin-Stil erstrahlt. "Jedes Zimmer ist ein Unikat und erzählt eine Geschichte aus der Almbauernwelt", erklärt Sepp Leuthner. Und die tüchtige Familie weiß worum es geht, denn selbst heute noch wird hier neben der Gastronomie, dem Hotel und der eigenen Schnapsbrennerei noch in der Landwirtschaft gearbeitet.

Doch dass ist noch nicht alles, denn wer ein kulinarisches Erlebnis der Spitzenklasse mit atemberaubenden Ausblick auf die Bergwelt des Karwendels sucht, ist in der Gröbl-Alm genau richtig. Denn hier stehen die Frische und Qualität der Speisen stets im Vordergrund. Familie Leuthner und ihr Team schaffen es die Besucher von nah und fern mit einer großen Auswahl an umfangreichen, aber auch neu arrangierten, gutbürgerlichen Essen zu begeistern.

Gröbl-Alm in Mittenwald: Impressionen

Neue Speisekarte

So wurde jetzt auch die Karte neu gestaltet und um einige neue Kreationen erweitert. Zu den weiteren Höhepunkten eines Gröbl-Alm Besuches zählen sicherlich neben den selbstgebackenen Kuchen-Kreationen und Windbeuteln von Konditor Martin Leuthner auch die eigenen Schnäpse, die Sepp Leuthner senior selbst brennt. So werden Ausflüge und Feiern zu einem unvergesslichen Ereignis.

Statten auch Sie der Gröbl-Alm einen Besuch ab, denn hier gelingt es Stress und Hektik des Alltags hinter sich und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Gerade jetzt zur Spargel-Saison besticht die Alm mit ihrer leckeren Speisekarte voller Spargel Gerichte.

Passend zur Spargelzeit bietet die Gröbl-Alm diverse Variationen mit dem Gemüse an.

Kontakt und weitere Informationen

Alpengasthof/-hotel Gröbl-Alm
Gröblalm 2
D-82481 Mittenwald / Oberbayern
Telefon: 0 88 23/91 10
Fax: 0 88 23/29 21
E-Mail: groeblalm@t-online.de
Web: groeblalm.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haushalt 2019: Rede-Reigen ohne CSU und Grüne
Haushaltsreden gehören eigentlichen zu den festen Traditionen des Murnauer Politbetriebs. Umso erstaunlicher ist es, dass in der letzten Sitzung des Gemeinderats in …
Haushalt 2019: Rede-Reigen ohne CSU und Grüne
TSV Partenkirchen: Turnhalle wird teurer - Gemeinderat will Geld zuschießen
Mehrkosten in Höhe von 400 000 Euro stehen für die geplante TSVP-Turnhalle am Kainzenbad im Raum. Deshalb hat der Verein den Markt um Unterstützung gebeten. Eine …
TSV Partenkirchen: Turnhalle wird teurer - Gemeinderat will Geld zuschießen
Neue Marke steht: Startschuss für die Zugspitz Region
Gemeinsam stark: Die Zugspitz Region hat eine Dachmarke für den gesamten Landkreis entwickelt. Damit wird nun gearbeitet, um als große Einheit sichtbar zu werden. Und …
Neue Marke steht: Startschuss für die Zugspitz Region
Die Kanada-Loipe ist gerettet – vorerst
Es wächst und wächst an der Isar. Dabei  sollte es dort nur Kiesflächen geben. Zumindest ist das so bei der EU hinterlegt. Um diesen Zustand wieder herzustellen, wird …
Die Kanada-Loipe ist gerettet – vorerst

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.