Großes Projekt: Nördlich von Murnau an der Ausfahrt Richtung Hofheim soll eine Gärtnerei entstehen. Dabei handelt es sich um das etwas verwilderte Grundstück links im Hintergrund. Foto: roy

Gewächshaus-Anlage im großen Stil geplant

Murnau - Andreas Müssig will mit Angehörigen eine rund 10 000 Quadratmeter große Gewächshausanlage im Norden von Murnau errichten. Der Bauausschuss stimmte unter Bedingungen zu.

Der Murnauer Floristmeister und Gemeinderat Andreas Müssig (parteilos) will mit seiner Schwester und seiner Mutter Nägel mit Köpfen machen: Die Müssigs haben vor, an der B2 im Bereich der Abzweigung Richtung Hofheim eine große Gewächshausanlage zu errichten. Darin wollen die Geschäftsleute, die in der Murnauer Fußgängerzone einen Blumenladen sowie ein Obst- und Gemüsegeschäft betreiben, im größeren Stil Blumen sowie Zierpflanzen kultivieren und auch direkt verkaufen. Bisher hatte sich Andreas Müssig seine Ware anderweitig besorgt. „Doch es ist immer schwieriger, Vielfalt und Qualität zu kriegen. Und der Kunde will Sachen haben, die regional erzeugt werden.“

Der Bauausschuss befasste sich jetzt mit dem Bauantrag für die Produktionsstätte, die einmal 10 000 Quadratmeter umfassen soll. Das Gelände, das den Müssigs gehört, liegt im Außenbereich. Das heißt, es muss zunächst festgestellt werden, ob das Vorhaben als landwirtschaftlicher Betrieb privilegiert ist. Hierfür ist das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Weilheim zuständig.

Zu- und Abfahrt sollen über die B 2 erfolgen. Gemeinderätin Dr. Julia Stevens (Freie Wähler) findet das „hochgefährlich. In dem Bereich kracht es alle naselang.“ Ursprünglich war angedacht, die Zufahrt an der Staatsstraße 2038 anzulegen. Doch an der B2 seien „die Sichtverhältnisse besser“, sagt Stefan Vogt vom Staatlichen Bauamt Weilheim. Die Rechtsabbiegerspur Richtung Hofheim soll ihm zufolge etwas zurückgenommen werden. Außerdem werde es eine weitere Linksabbiegerspur geben, über die aus Richtung Weilheim kommende Fahrzeuge in die Gärtnerei einbiegen können. Die Zufahrt soll am südlichen Grundstücksende platziert werden.

Das Gelände, das insgesamt 17 000 Quadratmeter umfasst, liegt laut Marktbaumeister Klaus Tworek direkt am Murnauer Wasserschutzgebiet, „aber nicht drin“. Um das Gebäude soll eine Ringstraße angelegt werden. Vizebürgermeister Josef Bierling (CSU) sprach von 41 Stellplätzen, eventuell seien „noch weitere“ nötig.

Letzten Endes segnete der Bauausschuss den Antrag ab, schränkte allerdings ein, dass das Staatliche Bauamt die Zufahrt von der B2 befürworten und das Vorhaben privilegiert sein müsse. Die Unterlagen gehen nun zur weiteren Behandlung ans Landratsamt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Pächter mit bewährtem Konzept: Am Montag sperrt das Uffinger Gemeindebad auf
Der neue Pächter setzt auf ein bewährtes Konzept: Alen Karic sperrt am Montag, 8. Juni, das Uffinger Gemeindebad auf.
Neuer Pächter mit bewährtem Konzept: Am Montag sperrt das Uffinger Gemeindebad auf
Passion 2022: Heftige Kritik an Budget für Inszenierung
Für die Passionsspiele 2022 entstehen Zusatzkosten. Knapp zwei Millionen Euro. Ein Thema, das im Gemeinderat hohe Wellen schlug. 
Passion 2022: Heftige Kritik an Budget für Inszenierung
„Beschämend und unerträglich“: Bürgermeisterin entsetzt über Ausflugs-Chaos
Nach den ersten Ausflügler-Wochenenden steht für Garmisch-Partenkirchens Bürgermeisterin fest: So kann‘s nicht weitergehen. Sie will etwas gegen das Wildcampen und die …
„Beschämend und unerträglich“: Bürgermeisterin entsetzt über Ausflugs-Chaos
Suche bei strömenden Regen: Mann (79) vermisst - Hund beweist den richtigen Riecher
Stundenlang war er verschwunden. Etwa 90 Einsatzkräfte suchten einen demenzkranken Oberauer. Ohne auch nur einen Anhaltspunkt zu haben. 
Suche bei strömenden Regen: Mann (79) vermisst - Hund beweist den richtigen Riecher

Kommentare