Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben

Ex-1860-Präsident Dieter Schneider gestorben
+
Mit vereinten Kräften haben die 16 Helfer das 500 Kilogramm schwere Kreuz in die Höhe gestemmt. 

Mit vereinten Kräften am Gipfel 

Neues Kreuz für den Aufacker

Oberammergau - 16 kräftige Helfer haben auf dem Gipfel des Aufacker ein neues Kreuz aufgestellt. Eingeweiht wird es am 17. Juli mit einer Bergmesse. 

Das neue Kreuz aufgestellt haben (vorne v. l.) Lukas Zwink, Leonhard Wiedemann, Benedikt Geisenhof, Sebastian Wagner, Dominikus Wolf, Benedikt Barke, Martin Reiser, Leonhard Huber, (hinten v. l.) Johannes Wagner, Ludwig Huber, Bernhard Hauswirth, Konrad Gerold junior, Valentin Rott, David Lück und Leander Marzell.

Auf dem Gipfel des Aufackers über Oberammergau thront ein neues Kreuz. 16 Mann, darunter Mitglieder der Bergwacht und der Kolpingsfamilie Oberammergau sowie Feuermacher des Ludwigsfeuers am Aufacker, haben das 500 Kilogramm schwere Kreuz mit vereinten Kräften aufgestellt, nachdem es mit einem Bulldog und einem Einrad der Bergwacht Oberammergau nach oben transportiert worden war. Beim Vorgänger war der Querbalken beschädigt und musste aus Sicherheitsgründen entfernt werden. 

Das Holz für das Kreuz stammt von einem Baum, der am Kolben gefällt, in der Sägerei in Graswang zugeschnitten und in der Zimmerei Mangold in Oberammergau abgebunden wurde. Bereits kurz nach dem Zweiten Weltkrieg um 1949 hat erstmals die Kolpingfamilie Oberammergau ein Gipfelkreuz am Aufacker errichtet. 

Zur Einweihung des neuen Kreuzes findet am Sonntag, 17. Juli, um 11 Uhr eine Bergmesse statt. Ein bisschen gefeiert aber haben nach ihrer Aktion freilich schon jetzt Lukas Zwink, Leonhard Wiedemann, Benedikt Geisenhof, Sebastian Wagner, Dominikus Wolf, Benedikt Barke, Martin Reiser, Leonhard Huber, (Johannes Wagner, Ludwig Huber, Bernhard Hauswirth, Konrad Gerold junior, Valentin Rott, David Lück und Leander Marzell.

kat

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter macht sich an Grab zu schaffen
Dieser Vorfall macht sprachlos: In Seehausen hat sich jemand an einem Grab zu schaffen gemacht. 
Unbekannter macht sich an Grab zu schaffen
Ein Hochwasser kommt selten allein
Mitgeschwemmtes Geschiebe und Treibholz – es kann verheerende Folgen haben. Deshalb gilt: kein Hochwasserschutz ohne Rechen, Fangnetz, Sperren. Wie unverzichtbar sie …
Ein Hochwasser kommt selten allein
Murnau setzt auf Bauland-Deals
Das Thema klingt reichlich bürokratisch, die Folgen sind aber wegweisend: Die Marktgemeinde Murnau will künftig ab einer gewissen Größenordnung nur noch dann Bauland …
Murnau setzt auf Bauland-Deals
Rückkehr in die Kreuzkirche mit Klappstühlen
Lange haben die Protestanten im Ammertal auf ihre Kirche verzichten müssen. Noch sind dieSanierung und der Ausbau des Pfarrheims nicht abgeschlossen. Trotzdem wird am …
Rückkehr in die Kreuzkirche mit Klappstühlen

Kommentare