+
Die mögliche neue Kandidatin Alena Stühler (r.) zusammen mit (v.l.) dem PWG-Vorsitzenden Hubert Stühler, dem Zweiten Bürgermeister David Schwinghammer, Gemeinderat Christoph Elsner und Gemeinderätin Barbara Ostler.

Parteilose Wählergemeinschaft Grainau

Das Credo lautet: PWG erhalten

Die Parteilose Wählergemeinschaft (PWG) soll weiter bestehen. Fünf mögliche Gemeinderatskandidaten sind im Gespräch.

Grainau –„Ein Zweiparteiensystem ist grundsätzlich schlecht“, betont der Heimatforscher und ehemalige Gemeinderat Peter Schwarz. „Eine dritte Partei ist der Idealfall, das ist ganz wichtig für den Ort“, beurteilt Altbürgermeister Peter Schuster die Situation. Und: „Das Stichwort muss sein: Erhalten!“ Gemeint ist damit der Erhalt der Grainauer Parteilosen Wählergemeinschaft (PWG), die neben der CSU und den Bürgern von Grainau (BfG) dritte Gruppierung im Ort, die zur Zeit um neue Mitglieder wirbt.

Bei der Gründungsversammlung der PWG im Jahre 1946 waren es 176 Mitglieder. Am Montag fanden sich keine 20 mehr im Restaurant Spatzenhäusl zusammen, um über die Zukunft zu sprechen. Prompt überzeugt die ehrliche Diskussion dann doch einen Interessierten, Mitglied zu werden. Für die Freien in Grainau ein weiterer Grund, die Motivation hoch zu halten, denn in den vergangenen Jahren ist das Vereinsleben ziemlich zum Erliegen gekommen.

Die Luft war raus. Persönliche Gründe werden angegeben – Gemeinderat Dr. Michael Pach verabschiedete sich in eine Sabbatical-Auszeit. Dabei vertreten die Freien Wähler ohne Fraktionszwang eine dringend benötigte Mittlerposition im Rathaus, sagt der Vorsitzende Hubert Stühler. Sie können Themen auch mal ganz unkonventionell beleuchten und öffnen so Perspektiven, die ohne sie im klassischen Parteien-Schwarzweiß untergehen würden.

„Eingebracht haben wir uns eigentlich recht gut“, lautet das Resümee von David Schwinghammer. Als Zweiter Bürgermeister möchte sich der Polizeibeamte jedoch nicht noch einmal zur Verfügung stellen. Ihn fordert vor allem die berufliche Weiterentwicklung. Gewisse Diskrepanzen in Grainaus Kommunalpolitik machen ihm zu schaffen. „Die Zusammenarbeit funktioniert so nicht.“

Doch auch ohne Schwinghammer wollen die Parteilosen Wähler bei der Kommunalwahl am 15. März noch einmal angreifen: Tatsächlich sind fünf mögliche Kandidaten im Gespräch. Am Montag, 20. Januar, um 20 Uhr trifft man sich zur Aufstellungsversammlung, erneut im „Spatzenhäusl“. Dazu sind auch Interessenten eingeladen, die sich einbringen wollen. Es müssen ja nicht gleich wieder 176 sein.

Eva Klaehn

Auch interessant:  Zähes Ringen um Kandidaten bei PWG

Das könnte Sie auch interessieren: Alle Informationen zur Kommunalwahl  

Ebenfalls interessant: Bürgermeisterwahl 2020 im Kreis Garmisch-Partenkirchen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunkmast soll fast neun Meter höher als der Kirchturm werden
Der Mobilfunkmast in Uffing soll fast neun Meter höher als der Kirchturm werden. Dies ruft scharfe Kritik hervor.
Mobilfunkmast soll fast neun Meter höher als der Kirchturm werden
Das Stehauf-Dorf Eschenlohe blüht auf
Eschenlohe hat sich gemausert. 15 Jahre nach der letzten Hochwasserkatastrophe steht das Dorf im Großen und Ganzen gut da. Vor der Kommunalwahl nimmt das Tagblatt die …
Das Stehauf-Dorf Eschenlohe blüht auf
Drama am Staffelsee: Kult-Wirt wirft unerwartet hin - das ist der Grund
Paukenschlag am Staffelsee: Das beliebte Restaurant Lido „Beach & Burger“ wird es ab Ende März nicht mehr geben. Gastronom Kurt Höller wirft überraschend hin.
Drama am Staffelsee: Kult-Wirt wirft unerwartet hin - das ist der Grund
Kommunalwahl 2020 in Krün: Mit Obama rollte der Rubel
Das müssen Sie zur Kommunalwahl 2020 in Krün wissen. Vor der Wahl wird jede Gemeinde des Kreises Garmisch-Partenkirchen auf den Prüfstand gestellt.
Kommunalwahl 2020 in Krün: Mit Obama rollte der Rubel

Kommentare