Alpenverein räumt Weg frei

Wegen Felssturz: Höllentalklamm ist gesperrt - mehrere Schäden

Das hätte böse enden können: In der Höllentalklamm in Grainau ist ein Fels auf den Weg gekracht. Jetzt ist das beliebte Wanderziel nicht mehr passierbar.

Grainau - Wie das Garmisch-Partenkirchener Tagblatt von der Garmisch-Partenkirchener Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) erfahren hat, ereignete sich in der Höllentalklamm ein Felssturz. Durch den Felsbrocken wurde der Weg und ein Geländer beschädigt. Der Wanderweg ist bis voraussichtlich Mittwoch gesperrt.

Nun geht der Garmisch-Partenkirchener DAV-Vorsitzende Udo Knittel mit einem Geologen den Weg ab, DAV-Mitglieder räumen ihn derzeit frei.

sta/joho

Lesen Sie auch: Im Sommer war auch die beliebte Partnachklamm für Wochen gesperrt. Ein Unwetter hatte sie völlig verwüstet. Im Höllental war es Anfang August zu einem tragischen Bergunfall gekommen.

Rubriklistenbild: © Astrid Schmidhuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Traunsteiner Lindl geht an hoib & hoib
Es ist die höchste bayerische Auszeichnung in der Volksmusik. Heuer geht sie an Musikanten aus der Region. Nicht zum ersten Mal. 
Traunsteiner Lindl geht an hoib & hoib
Wer darf den ausgebauten Stall im Bad Kohlgruber Lampl-Anwesen nutzen?
Bewerber gab es mehrere. Jetzt hat der Gemeinderat beschlossen, wer den Zuschlag für die Nutzung des ausgebauten Stalls im Lampl-Anwesen bekommt. 
Wer darf den ausgebauten Stall im Bad Kohlgruber Lampl-Anwesen nutzen?
Ammergaubahn: Zusatz-Bus soll vollen Schülerzug entlasten
Die Klage ist nicht neu: Ein junger Westrieder kritisiert, dass die Schülerzüge der Ammergaubahn oft „überfüllt“ sind – und erhält viel Zustimmung. Die Deutsche Bahn AG …
Ammergaubahn: Zusatz-Bus soll vollen Schülerzug entlasten
Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus
Das Feuer vernichtete alles: In Oberau stand am Dienstagvormittag eine Lagerhalle in Vollbrand. Der Schaden liegt geschätzt bei über 200 000 Euro. Was das Unglück …
Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus

Kommentare