Alpenverein räumt Weg frei

Wegen Felssturz: Höllentalklamm ist gesperrt - mehrere Schäden

Das hätte böse enden können: In der Höllentalklamm in Grainau ist ein Fels auf den Weg gekracht. Jetzt ist das beliebte Wanderziel nicht mehr passierbar.

Grainau - Wie das Garmisch-Partenkirchener Tagblatt von der Garmisch-Partenkirchener Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) erfahren hat, ereignete sich in der Höllentalklamm ein Felssturz. Durch den Felsbrocken wurde der Weg und ein Geländer beschädigt. Der Wanderweg ist bis voraussichtlich Mittwoch gesperrt.

Nun geht der Garmisch-Partenkirchener DAV-Vorsitzende Udo Knittel mit einem Geologen den Weg ab, DAV-Mitglieder räumen ihn derzeit frei.

sta/joho

Lesen Sie auch: Im Sommer war auch die beliebte Partnachklamm für Wochen gesperrt. Ein Unwetter hatte sie völlig verwüstet. Im Höllental war es Anfang August zu einem tragischen Bergunfall gekommen.

Rubriklistenbild: © Astrid Schmidhuber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die digitale Revolution im Klassenzimmer: Jetzt sollen die Landkreis-Schulen fit gemacht werden
Sebastian Unterstein hat eine Mission. Der Lehrer will heuer als erster Koordinator für Digitalisierung im Landkreis die staatlichen Schulen fit für das neue …
Die digitale Revolution im Klassenzimmer: Jetzt sollen die Landkreis-Schulen fit gemacht werden
Unfall bei Zugspitzbahn: Kaputte Gondel ist geborgen - wie geht es jetzt weiter?
Bei der neuen Seilbahn an der Zugspitze ist ein Bergewagen in eine der beiden Gondeln gekracht und hat einen Totalschaden verursacht. Die komplizierte Bergung wurde …
Unfall bei Zugspitzbahn: Kaputte Gondel ist geborgen - wie geht es jetzt weiter?
Nach Unfall: BZB hofft zeitnah neue Gondel zu bekommen
Die zerstörte Kabine der Seilbahn Zugspitze wurde Freitagvormittagsicher in die Bergstation gezogen. Fest steht: Der Schaden ist siebenstellig. Klaus Schanda hat jetzt …
Nach Unfall: BZB hofft zeitnah neue Gondel zu bekommen
Hochwasserschutz Graswang: 2019 geht‘s endlich los
Es hat gedauert, bis sich die Behörden soweit einig waren - jetzt sollte dem Startschuss für den Hochwasserschutz in Graswang nicht mehr viel entgegen stehen.
Hochwasserschutz Graswang: 2019 geht‘s endlich los

Kommentare