+
Fleißig, fleißig: (v.r.) Der Vorsitzende Anton Fritz, Josef Grasegger, Josef und Seppi Stifter sowie Michael Rieger geben dem Festwagen mit der Almhütte den letzten Schliff. Auch der kleine Kilian Rieger (l.) hilft schon fleißig mit.

Werdenfelser Trachtenfest, Kirchenzug und Serenade

Fleißiges Werkeln für eine perfekte Feier

Es wird eine große Geburtstagsfeier: Am Wochenende, 8. und 9. Juli, wird der Grainauer Volkstrachtenverein 110 Jahre alt. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Grainau – Das hohe Kreuz für die Feldmesse steht schon unterhalb der Viehweide am Obergrainauer „Gschwendt“. Walter Klotz sowie Johann und Seppi Reiser sind fleißig dabei, die notwendigen Platten für das Altar-Podium in den nassen Untergrund zu setzen. Die Vorbereitungen für das 110-jährige Gründungsfest, das die Grainauer Trachtler am Wochenende (8. und 9. Juli) im Rahmen eines „Werdenfelser Trachtenfestes“ feiern wollen, sind fast geschafft. Fast: An anderer Stelle bereiten nämlich gerade einige Mitglieder die Sackerl für die Bergfeuer vor. „Mit einer Mischung aus Sägemehl und Öl werden Gefrierbeutel abgepackt, die dann restlos verbrennen können“, erklärt der Vereinsvorsitzende Anton Fritz, der gegenwärtig noch alle Hände voll zu tun hat, sämtliche Arbeiten für den großen Moment zu koordinieren.

Nur ein paar Meter weiter gibt es schon die nächste Baustelle. Rindenmulch als leichtes Füllmaterial unter die Grasvasen wird von Michael Rieger angeliefert, Josef Stifter überprüft gerade den festen Sitz der Windbretter und zusammen mit Josef Grasegger befestigt er das Bankerl, auf dem beim großen Festzug am Sonntag die Kinder vor der Almhütte Platz nehmen werden. Der Festwagen mit der Hütte wird somit neben dem Gefährt des Holzhackervereins und dem Blumenwagen einer der Attraktionen sein.

Viel Arbeit also, um eine würdige Feier zu gestalten. Aber Fritz freut sich mit seinen Ausschussmitgliedern bereits sehr auf das Ereignis. „Wir laden die Bevölkerung aus Nah und Fern zum Zuschauen und Mitfeiern ein. Auch bitten wir um Beflaggung der Häuser entlang der Zugstrecke und um Teilnahme unserer Frauen in der Kirchentracht.“

Einen kleinen Vorgeschmack davon bekommt der Betrachter schon beim Schaufenster des Heimatvereins „Bär und Lilie“ bei Elisabeths Frisierstube. Hier sind derzeit einige Raritäten wie alte Trachtengegenstände, Bücher, Fotos sowie die Fahne von 1914 ausgestellt.

Aber es gibt noch weitere Höhepunkte: „Am Samstag beim Festabend zeichnen wir nicht nur unsere langjährigen Mitglieder für ihre Treue aus, sondern es wird auch einige ganz besondere Ehrungen geben“, verrät Fritz. Und am Sonntag empfängt der Gastgeber dann zum „Werdenfelser Trachtenfest“ nicht nur die unmittelbaren Nachbarvereine aus Garmisch, Farchant und Partenkirchen, sondern auch das Isartal mit Krün, Wallgau und Mittenwald. Mit Ehrentänzen seiner Gäste und weiteren Einlagen des ihrer eigenen Mitglieder feiern die „D’Höllentaler“ dann noch ausgiebig ihr Fest. Für den musikalischen Ausklang nach der Musikkapelle Grainau sorgt dann die Rodler-Musi aus Partenkirchen.

Das Programm

Samstag, 8. Juli:
Serenade und Festabend
:

18.30 Uhr: Aufstellung der „D‘Höllentaler“ und des Patenvereins VTV Garmisch am Grainauer Kurhaus;

18.45 Uhr: Abmarsch zur Serenade;

19 Uhr: Serenade mit Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal, dann Rückmarsch;

20 Uhr: Festabend im Grainauer Kurhaus für Mitglieder und geladene Gäste.

Sonntag, 9. Juli:
„Werdenfelser Trachtenfest“:

6 Uhr: Weckruf mit dem Trommlerzug und der Musikkapelle Grainau;

9.15 Uhr: Aufstellung zum Kirchenzug am Grainauer Kurhaus;

9.30 Uhr: Abmarsch zum Feldgottesdienst am „Gschwendt“;

10 Uhr: Festgottesdienst mit Segnung der neuen Christus-Figur (bei schlechtem Wetter Musikpavillon). Mittagspause im Pavillon mit der Musikkapelle Garmisch;

13.30 Uhr: Aufstellung zum Festzug am Unteren Dorfplatz/Krepbachweg in Untergrainau;

14 Uhr: Großer Festzug durch den Ort mit zahlreichen Trommlerzügen, Musikkapellen und Festwägen (Waxensteinstraße, Zugspitzstraße, Wende beim „Brandweger“, zurück über Oberen Dorfplatz, Parkweg zum Musikpavillon). Anschließend Ehrentänze der Vereine mit der Musikkapelle Grainau. Umfangreiche Bewirtung mit Grillspezialitäten, Topf‘n-Nudeln, Kaffee- und Kuchen sowie Bier vom Fass. Zum Festausklang spielt die Rodler-Musi aus Partenkirchen zum allgemeinen Tanz auf.

Klaus Munz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Murnau setzt auf Bauland-Deals
Das Thema klingt reichlich bürokratisch, die Folgen sind aber wegweisend: Die Marktgemeinde Murnau will künftig ab einer gewissen Größenordnung nur noch dann Bauland …
Murnau setzt auf Bauland-Deals
Rückkehr in die Kreuzkirche mit Klappstühlen
Lange haben die Protestanten im Ammertal auf ihre Kirche verzichten müssen. Noch sind dieSanierung und der Ausbau des Pfarrheims nicht abgeschlossen. Trotzdem wird am …
Rückkehr in die Kreuzkirche mit Klappstühlen
Kirchenböbl wird nicht verkauft
Dieses Gebäude ist so etwas wie eine Beschäftigungstherapie für den Gemeinderat. Seit Jahren setzt sich das Wallgauer Gremium mit der Zukunft des Kirchenböbls …
Kirchenböbl wird nicht verkauft
Abschluss Christoph-Probst-Mittelschule: Rauf aufs Spielfeld des Lebens
94 Jugendliche der neunten und zehnten Klasse feiern ihren Abschluss in der Turnhalle der Christoph-Probst-Mittelschule in Murnau. Was die Schüler beruflich machen …
Abschluss Christoph-Probst-Mittelschule: Rauf aufs Spielfeld des Lebens

Kommentare