+
Eine Zahnradbahn der Zugspitzbahn stieß in Grainau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen mit einem DHL-Auto zusammen.

Transporter 50 Meter weit mitgeschleift 

Bahn-Drama in Grainau: Zugspitzbahn prallt mit DHL-Auto zusammen - Ermittlungen laufen

  • schließen
  • Marion Neumann
    Marion Neumann
    schließen

Zu einem Bahnunglück kam es am Dienstagvormittag (3.12.) in Grainau. An einem Bahnübergang ist ein Zug der Bayerischen Zugspitzbahn mit einem DHL-Auto zusammengestoßen.

  • In Grainau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen kam es am Dienstagvormittag (3.12.) zu einem Bahnunglück. 
  • An einem Übergang stieß ein Zug mit einem DHL-Auto zusammen.
  • Der Fahrer des Paketfahrzeugs erlitt schwere Verletzungen.

Update, 4. Dezember, 11.55 Uhr: Noch ist nicht geklärt, wieso genau es am Dienstagvormittag (3.12.) in Grainau zu dem Zusammenstoß zwischen dem Zug der Bayerischen Zugspitzbahn und dem DHL-Auto kam. Die Ermittlungen der Polizei laufen. „Aktuell werden Zeugen befragt“, sagt ein Sprecher der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen auf Nachfrage. 

Der Fahrer des DHL-Autos könne momentan allerdings noch nicht befragt werden. Er erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wird im Unfallklinikum Murnau behandelt. 

Bahn-Drama in Grainau: DHL-Auto wird 50 Meter von Zug mitgeschleift

Update, 3. Dezember, 14.15 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilt, handelt es sich bei dem schwerverletzten Fahrer desDHL-Autos um eine 53-jährigen Paketzusteller aus dem Isartal. Er fuhr mit seinem VW-Transporter durch den Grainauer Ortsteil Hammersbach und übersah an dem unbeschränkten Bahnübergang einen Zug der Bayerischen Zugspitzbahn. Beim Zusammenstoß wurde das DHL-Auto 50 Meter mitgeschleift. Der Paketbote war im Inneren des Fahrzeugs eingeschlossen. 

Der 53-Jährige konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehr Grainau, die mit vier Fahrzeugen und rund 30 Mann im Einsatz war sowie von den Einsatzkräften des Rettungsdienstes schwer verletzt aus dem Auto gerettet werden. Er wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallklinikum Murnau verbracht.

Zugspitzbahn stößt mit DHL-Auto zusammen: Fahrzeugführer ins Klinikum gebracht 

In der Zahnradbahn befanden sich neben dem 39-jährigen Triebfahrzeugführer noch vier Fahrgäste. Alle Fahrgäste blieben unverletzt, der Fahrzeugführer wurde allerdings zur vorsorglichen Behandlung in das Klinikum Garmisch-Partenkirchen verbracht.

Am DHL-Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Der Schaden am Zug der Zugspitzbahn beläuft sich auf etwa 1000 Euro. 

Bahnunglück in Grainau: Vier Fahrgäste und ein Fahrzeugführer in der Zahnradbahn

Update, 3. Dezember, 13.40 Uhr: Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich vier Fahrgäste sowie ein Fahrzeugführer in der Zahnradbahn. Sie blieben unverletzt. Mittlerweile konnte der Zugverkehr zwischen den Zugspitzbahnhöfen Garmisch und Grainau wieder aufgenommen werden. 

DHL-Auto stößt in Grainau mit Zugspitzbahn zusammen: Zug war auf dem Weg ins Tal

Update, 3. Dezember, 13.02 Uhr: Wie nun bekannt wurde, stieß der Zug der Zugspitzbahn auf dem Weg ins Tal mit dem DHL-Auto  zusammen. Der Unfall passierte gegen 11 Uhr am Vormittag in Grainau. Der Fahrer des Lieferwagens erlitt schwere Verletzungen. Wie die Betreiber der Zugspitzbahn mitteilen, sind die Fahrgäste im Zug unverletzt geblieben. 

Bilder von der Unfallstelle: DHL-Auto kollidiert mit Zugspitzbahn

Bahnunglück in Grainau: Zugverkehr derzeit nicht möglich

Update, 3. Dezember, 12.40 Uhr: Wie die Pressestelle der Bayerischen Zugspitzbahn nun mitteilt, ist die Ursache des Zusammenstoßes zwischen der Zahnradbahn und dem Paketlieferfahrzeug noch unklar. Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen hat die Untersuchungen aufgenommen. Zugverkehr ist zwischen den Zugspitzbahnhöfen Garmisch-Partenkirchen und Grainau derzeit nicht möglich. Auf der Talstrecke ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Bahnunglück in Grainau: Zugspitzbahn stößt mit Lkw zusammen

Erstmeldung vom 3. Dezember, 12.10 Uhr: Grainau - Zu einem Bahnunglück kam es in Grainau. Ein Zug der Bayerischen Zugspitzbahn ist  an einem Bahnübergang in Hammersbach mit einem Paketfahrzeug kollidiert. Dabei ist nach ersten Informationen der Lkw-Fahrer schwerstverletzt worden. Er wurde mit einem Hubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. Der Lokführer soll einen Schock erlitten haben und wird ärztlich betreut. Auch zwei Fahrgäste sollen in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Zu schrecklichen Szenen kam es erst kürzlich in einem ICE auf dem Weg nach München. Gaffer behinderten Ersthelfer bei ihrem Einsatz.

Zu zahlreichen Einsätzen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen kam es zuletzt wegen eines Föhnsturms. Das Unwetter verursachte große Zerstörung und beeinträchtige auch den Bahnverkehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aus für die Heimatabende in Wallgau
Es ist nicht lange her, da wurden Heimatabende im Oberen Isartal unzählige Male im Jahr dargeboten. Sie waren einer der wichtigsten Bestandteile zur Unterhaltung der …
Aus für die Heimatabende in Wallgau
LongLeif kauft Grundstück in Garmisch-Partenkirchen: Erstes Etappenziel für drei Projekte
Die LongLeif gGmbH hat ein Grundstück am Bahnhofsareal West von Investor Franz Hummel erworben. Dort sollen eine Schule für Pflegeberufe, ein Forschungszentrum für …
LongLeif kauft Grundstück in Garmisch-Partenkirchen: Erstes Etappenziel für drei Projekte
Richtfest am Längenfeldweg: Gemeinde schafft 29 bezahlbare Wohnungen
Der kommunale Wohnungsbau der Marktgemeinde Murnau am Längenfeldweg kommt gut voran: Am Freitagnachmittag wurde das Richtfest gefeiert. Bereits für Ende 2020 ist der …
Richtfest am Längenfeldweg: Gemeinde schafft 29 bezahlbare Wohnungen
Orkan tobt auf der Zugspitze: Bergbahnen stehen still - Wetterdienst warnt
Wegen eines Orkans auf der Zugspitze bleibt der höchste Berg Deutschlands am Samstag geschlossen. Die Bergbahnen fahren nicht. 
Orkan tobt auf der Zugspitze: Bergbahnen stehen still - Wetterdienst warnt

Kommentare