+
Überfliegerin! Laura Dahlmeier katapultiert sich bei der Weltmeisterschaften in Hochfilzen mit fünfmal Gold und einmal Silber in den Biathlon-Himmel.

Termin und Programm für den Empfang stehen fest

Große Bühne für Laura Dahlmeier

  • schließen

Laura Dahlmeier ist die Heldin des Sport-Winters. Nun organisiert ihr Heimatverein, der SC Partenkirchen, einen großen Empfang. Einer wird nicht dabei sein: WM-Bronze-Medaillen-Sieger Felix Neureuther. 

Garmisch-Partenkirchen – Sie ist erfrischend – sportlich und charakterlich. Wenn sie über die Loipen schwebt, wenn sie sich herrlich ungekünstelt über ihre Erfolge freut. Laura Dahlmeier ist ein absolutes Ausnahmetalent und der Superstar des Sport-Winters. Fünfmal Gold, einmal Silber bei der WM in Hochfilzen – Rekord. Damit hat sie Biathlon-Geschichte geschrieben. Gekrönt durch den Weltcup-Gesamtsieg. Mit ihren 23 Jahren hat sie sich in den Biathlon-Olymp gehievt. Die Herzen der Fans fliegen der neuen Königin auf Langlaufskiern zu – weltweit, bundesweit, in ihrer Heimat Garmisch-Partenkirchen sowieso. Und dort wird sie am Samstag, 8. April, gebührend in Empfang genommen.

Dahlmeiers Verein, der SC Partenkirchen, lässt sich nicht lumpen. Das ist Ehrensache und eine Selbstverständlichkeit. Wenn da nur nicht immer dieser enggestrickte Zeitplan wäre. Da muss man schon erst mal eine Lücke finden. Diesmal ging das relativ problemlos. „Es waren so wenig Termine frei“, erzählt SCP-Präsident Michael Maurer, dass schnell ein Datum feststand. Vor den Zollwettkämpfen in Frankreich war an einen Empfang nicht zu denken, „der Karsamstag eignet sich auch nicht für ein Fest“. Wenn das Wetter noch mitspielt, passt’s perfekt.

Diesmal sogar mit Festzug

Maurer will seiner Top-Sportlerin eine schöne Begrüßung bereiten. Eine, die sich sehen lassen kann. Eine, die Dahlmeier und ihren Leistungen gerecht wird. Eine, bei der sich die bodenständige Biathletin aber auch wohlfühlt. Also nicht mit zu viel Klimbim. Los geht’s um 17.30 Uhr mit einem Festzug vom Kirchplatz durch die Ludwigstraße zum Kurpark Partenkirchen. Unklar ist noch, mit welchem Fahrzeug die Biathlon-Heldin kutschiert wird. „Entweder mit der Kutsche oder wir lassen uns einen Gag einfallen“, sagt Maurer. Gegen 18 Uhr startet dann das Vorprogramm mit einer von Dahlmeiers Lieblingsmusikgruppen, der Edelweiss Bluegrass Band, mit den SCP-Nachwuchssportlern und dem bekannten Moderator Roman Roell. Im Anschluss steht der offizielle Empfang mit Ansprachen von Maurer selbst sowie Vertretern aus Politik und Sport an. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer, Landrat Anton Speer und DSV-Präsident Dr. Franz Steinle wollen Dahlmeiers Leistungen würdigen. Aber auch Freunde, Familie, ihre „ganze Clique“ aus Kaltenbrunn vom Zoll-Skiteam, die Bergwacht und einige Ortsvereine haben ihr Kommen zugesagt. Zumal der Festzug „ja was gleichschauen soll“, sagt Maurer, der bei der Organisation von Dahlmeiers Management Triceps, der Marktgemeinde und dem Skiverband unterstützt wird.

Geschenk wird nicht verraten

Der SCP-Chef rechnet mit einigen Besuchern, allein wegen der geladenen Gäste braucht man heuer größere Räumlichkeiten. Die hat er im angrenzenden Richard-Strauss-Institut gefunden. Ansonsten hätte er gegen 1000 bis 2000 Leut’ nichts einzuwenden, sagt er. Verdient hätte es die Weltklasse-Sportlerin. Aber Maurer hat seine Erfahrungen mit Empfängen gemacht. „Die Teilnehmerzahlen blieben immer unter den Erwartungen.“ Bei Dahlmeier ist er dennoch guter Hoffnung. „Laura ist so sympathisch.“ Ihre Art kommt an. Und wie.

Die Protagonistin kennt den Ablauf. Alles ist abgestimmt. Nur eines weiß sie nicht: Welche Geschenke sie heuer bekommt. Das hält Maurer natürlich noch geheim. Dahlmeier muss sich überraschen lassen auf ihrer großen Bühne. Und die gehört ihr am 8. April ganz alleine. „Felix Neureuther ist nicht dabei“, sagt Maurer. Der Lokalmatador, der in St. Moritz WM-Bronze gewonnen hat, hält sich zu dieser Zeit in Norwegen auf. Der SCP-Chef ist mit Papa Christian Neureuther in Kontakt, um zumindest einen Termin zu finden, das Ski-Ass mal feierlich vom Flughafen abzuholen. Der fände es auch nicht dramatisch, wenn für ihn nichts veranstaltet wird. Zumindest hat er das Maurer so gesagt. Neureuther schlug vor, das dafür verwendete Geld dem Nachwuchs zukommen zu lassen. Aber vielleicht klappt ja doch noch was. Maurer will jedenfalls dranbleiben. 

Der Empfang

findet am Samstag, 8. April, statt. Beginn ist um 17.30 Uhr mit dem Festzug vom Kirchplatz zum Kurpark Partenkirchen. Um 18 Uhr beginnt das Vorprogramm, um 19 Uhr der offizielle Teil. Im Anschluss steigt eine Welcome-Party mit der Edelweiss Bluegrass Band.

Auch interessant

<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO
<center>Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"</center>

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Meistgelesene Artikel

Tankstellen-Mitarbeiterin erkennt falschen Fünfziger 
Fahndungserfolg dank aufmerksamer Mitarbeiterin: Drei Tatverdächtige sitzen bereits in Untersuchungshaft.  Sie sind in Garmisch-Partenkirchen auf frischer Tat ertappt …
Tankstellen-Mitarbeiterin erkennt falschen Fünfziger 
Betrunkener greift Asylbewerber an
Erst provoziert, dann zu Boden gerissen: Ein Mann ist am Bahnhof auf einen Asylbewerber losgegangen. Jetzt wird ein Strafverfahren aufgenommen.
Betrunkener greift Asylbewerber an
Neues Becken für 1,3 Millionen Euro
Garmisch-Partenkirchen bekommt ein besseres Kanalnetz. Dafür nehmen die Gemeindewerke viel Geld in die Hand. Derzeit laufen Arbeiten an der Von-Müller-Straße, wo ein …
Neues Becken für 1,3 Millionen Euro
Dreifach-Prophylaxe bei Karwendelbahn
Die Marktgemeinde Mittenwald will auf Nummer sicher gehen: Nach einer Veränderungssperre und der Aufstellung eines Bebauungsplans hat sich die Kommune nun ein …
Dreifach-Prophylaxe bei Karwendelbahn

Kommentare