Polizei muss ausrücken

Iraner greift Landsmann an

Garmisch-Partenkirchen - In einer Unterkunft für Flüchtlinge in Garmisch-Partenkirchen ist es zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Stichverletzungen inklusive.

Großeinsatz für Polizei und Rettungskräfte am Sonntagmittag: Sie wurden zur Asylbewerber-Unterkunft im ehemaligen Patton-Hotel in Garmisch-Partenkirchen gerufen, wo es eine heftige Auseinandersetzung zwischen zwei Flüchtlingen gegeben hatte – Stichverletzungen inklusive. Der Alarm ging um 13 Uhr bei der Polizei ein, die mit mehreren Streifenwagen in die Osterfelderstraße gefahren ist. Auch ein Notarzt und Sanitäter haben sich auf den Weg gemacht. Als sie angekommen sind, zeigte sich, dass es zwischen zwei Iranern zum Streit gekommen war. In dessen Verlauf hat ein 23-jähriger Flüchtling, wie es von Seiten der Polizei heißt, zu einem „scharfen Werkzeug“ gegriffen. Damit ging er dem zweiten Iraner, ein Mitdreißiger, an den Hals und an den Bauch. Die Verletzungen, die dabei entstanden sind, blieben glücklicherweise nur oberflächlich. Das Opfer musste dennoch zur Behandlung ins Klinikum gebracht werden, der Angreifer wurde von der Polizei festgenommen. Die Ermittlungen laufen. Warum es zu der folgenschweren Auseinandersetzung gekommen war, blieb erst einmal unklar. Beide Beteiligten haben keinerlei Deutschkenntnisse. Zur Klärung musste ein Dolmetscher angefordert werden.

Rubriklistenbild: © Sehr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corongiu beim SPD-Bundesparteitag: So steht der Mittenwalder zur „GroKo“
Er ist einer von 600: Enrico Corongiu gibt am Sonntag auf dem SPD-Bundesparteitag seine Stimme ab.  Er sagt: „Diesen Tod müssen wir sterben.“
Corongiu beim SPD-Bundesparteitag: So steht der Mittenwalder zur „GroKo“
Kongresshaus entzweit die Politiker
Eine Schuldenaufnahme in den Jahren 2019 bis 2021 von ungefähr 55 Millionen Euro: Kann sich Garmisch-Partenkirchen die leisten? Das Gros der Gemeinderäte, die dem …
Kongresshaus entzweit die Politiker
Kurhaus-Verkauf: Kieweg verwundert über Vorgehen der Hotelbetreiber
Die Eiszeit ist in Bad Bayersoien ausgebrochen - zwischen der Bürgermeisterin und den Betreibern des Parkhotels. Trotz der Vorwürfe sieht sich Kieweg im Recht. 
Kurhaus-Verkauf: Kieweg verwundert über Vorgehen der Hotelbetreiber
Aus für die „Strabs“: Streibl traut dem Frieden noch nicht
Die „Strabs“ erregt die Gemüter. Doch nun scheint ihr Ende zu nahen. Die CSU-Landtagsfraktion ist auf den Zug der Freien Wähler aufgesprungen und wird laut Beschluss die …
Aus für die „Strabs“: Streibl traut dem Frieden noch nicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion