+
Hier spielt die Musik: Hunderte Teilnehmer feiern beim Sternmarsch mit Festzug den Trommlerzug Groß- und Kleinweil an dessen Jubiläum.

50 Jahre Trommlerzug Großweil: Im Rhythmus von Tradition und Brauchtum

Was für eine sehens- und hörenswerte Geburtstagsfeier: Das 50-jährige Jubiläum des Trommlerzugs Groß- und Kleinweil hat rund 500 Musiker aus zwei Landkreisen angezogen. Den Höhepunkt der Festlichkeiten verfolgten mehrere hundert Schaulustige.

Großweil – Rhythmisches Trommeln hat am Samstagabend die Gemeinde Großweil erfüllt. Diese stand ganz im Zeichen des Trommlerzugs Groß- und Kleinweil. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums waren rund 500 Musiker aus den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen und Bad Tölz ins Dorf gekommen.

Den lautstarken Auftakt der Veranstaltung gestalteten die Jubilare, die unter der Leitung von Tambourmajor Hubert Mentler einen schneidigen Kaiserjäger-Marsch zum Besten gaben. Insgesamt machten sich beim Sternmarsch 14 Trommlerzüge, 4 Blaskapellen und 3 Spielmannszüge aus verschiedenen Himmelsrichtungen auf den Weg, um sich anschließend in einem Innenhof zu versammeln. Nachdem sich alle Beteiligten in Reih und Glied aufgestellt hatten, musizierten sie als Gemeinschaftschor und bildeten zuletzt eine Parade Richtung Festsaal im Leisstadl.

Diesem eindrucksvollen Schauspiel wohnten mehrere hundert Schaulustige bei, die sich im Ortszentrum tummelten. Ehrenmajor Markus Luidl war hierbei als Moderator tätig, der die einzelnen Gruppen und deren Gründungsdaten aufzählte. Unter anderem waren Trommlerzüge aus Seehausen, Ohlstadt, Uffing, Kochel und Unterammergau gekommen. Von dieser bemerkenswerten Beteiligung zeigte sich Luidl, der den Traditionsverein im Zuge seiner 25-jährigen Mitgliedschaft maßgeblich geprägt hat, angetan: „Es freut mich wahnsinnig, dass so viele zugesagt haben“, bekannte Luidl. „Alles lief reibungslos, und die Stimmung ist hervorragend.“

Immerhin hatte der Trommlerzug Groß- und Kleinweil schon lange auf dieses Ereignis hingefiebert. Seit Monaten, erklärte der Erste Vorsitzende Bernhard Witting, sei fleißig und intensiv geprobt worden. „Da freut es einen umso mehr, wenn alles einwandfrei über die Bühne geht“, sagte Witting, der eigenen Angaben zufolge viel Herzblut in den Verein steckt. Dieser verfügt aktuell über 33 aktive Mitglieder. „Wir sind gut aufgestellt. Nachwuchssorgen haben wir nicht“, so Witting.

Dies hob auch der Großweiler Bürgermeister Manfred Sporer (CSU-Dorfgemeinschaft) im Rahmen seiner Ansprache lobend hervor: „Der Trommlerzug zeigte von jeher Idealismus und Schwung, vermittelte dabei Werte wie Gemeinschaftssinn und stellte sich der Herausforderung, die Jugend im Ort aus- und fortzubilden.“

Den lobenden Worten schloss sich der Garmisch-Partenkirchner Landrat Anton Speer (Freie Wähler) an: „Dieser Verein blickt auf ein halbes Jahrhundert an Tradition und musikalischem Brauchtum zurück und hat sich zu einem festen Bestandteil des Dorf- und Vereinslebens entwickelt.“

Constanze Wilz


Lesen Sie auch: Tödlicher Unfall in Großweil: Landwirt bei Arbeiten an Traktor eingeklemmt - Kripo ermittelt

Ebenfalls interessant: Alkoholisierter Jugendlicher (15) will Supermarkt-Dach besteigen – und stürzt ab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfallklinik ist Murnaus Arbeitsplatz-Riese
Was bedeutet es, querschnittgelähmt zu sein - heute und vor 50 Jahren? In der  Unfallklinik Murnau wird dies deutlich.
Unfallklinik ist Murnaus Arbeitsplatz-Riese
Garmisch-Partenkirchen erhöht Zweitwohnungssteuer drastisch
Geschlossene Rollläden – und das die längste Zeit im Jahr: Zweitwohnungsbesitzer sind selten da. Dabei wird Wohnraum immer knapper. Die Preise explodieren, Einheimische …
Garmisch-Partenkirchen erhöht Zweitwohnungssteuer drastisch
Ostallgäu: Münchnerin stürzt 70 Meter in die Tiefe - tödlich am Kopf verletzt
Tödlich endete ein Alpen-Ausflug für eine Frau aus München. Sie stürzte bei der Tour 70 Meter in die Tiefe und verletzte sich am Kopf.
Ostallgäu: Münchnerin stürzt 70 Meter in die Tiefe - tödlich am Kopf verletzt
Der Kulinarik-Botschafter aus Mittenwald
Andreas Hillejan zählt zu den 50 besten Köchen in Deutschland – zu diesem Schluss kommt zumindest der Schlemmer Atlas. Die Urkunde durfte der Chef des Marktrestaurants …
Der Kulinarik-Botschafter aus Mittenwald

Kommentare