Massiv beschädigt: Die beiden beteiligten Autos müssen abgeschleppt werden nach einem Unfall bei Großweil.
+
Massiv beschädigt: Die beiden beteiligten Autos müssen abgeschleppt werden.

Autofahrer aus Burgkirchen übersieht anderen Wagen

Heftige Kollision an Großweiler Autobahnzufahrt: Vier Menschen verletzt

Vier Menschen sind bei einer schweren Kollision am Samstag bei Großweil leicht verletzt worden. Sie kamen in die Unfallklinik Murnau. Es entstand hoher Sachschaden.

  • Der mutmaßliche Unfallverursacher will von Pendlerparkplatz in die Staatsstraße einbiegen.
  • Der 37-Jährige übersieht dabei den Wagen einer Schlehdorferin.
  • Die Fahrzeuge kollidieren im Bereich der Kreuzung. Die Bilanz: vier Verletzte, rund 30 000 Euro Schaden.

Großweil - Es geschah um kurz vor 17 Uhr: Ein 37-Jähriger aus Burgkirchen wollte mit seinem Audi von einem Pendlerparkplatz gegenüber der Autobahnausfahrt Murnau/Kochel nach links auf die Staatsstraße in Richtung Murnau einbiegen. Dabei übersah der Mann nach Angaben der Polizei den vorfahrtsberechtigten VW einer 22-jährigen Schlehdorferin, die auf der Staatsstraße gen Murnau unterwegs war. Die beiden Wagen kollidierten im Bereich der Kreuzung und wurden erheblich beschädigt.

Unfall an Autobahn-Anschlussstelle Großweil: Feuerwehr rückt mit rund 30 Kräften aus

Die Großweiler Feuerwehr rückte mit knapp 30 Ehrenamtlichen an. Die Unfallstelle musste gesichert werden, ausgelaufene Betriebsstoffe wurden aufgefangen. Auch die Verkehrslenkung sowie das Ausleuchten der Einsatzstelle übernahm die Wehr. Polizei, Rettungsdienst und MKT-Rettungsdienst-Einsatzleiter waren vor Ort.

Totalschaden an beiden Autos - die Pkw müssen abgeschleppt werden

Nach der Versorgung der Verletzten konnte die Straße halbseitig freigegeben werden. An den Autos entstand Totalschaden in Höhe von rund 30 000 Euro. Ein Abschleppdienst musste sie bergen und abtransportieren. db/sj

Ebenfalls interessant: „Alcatraz“ in Großweil: Geht Streit um Lärmschutzmauer vor Gericht?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare