+
Körperkunst vom Feinsten: Hans Buchwieser aus Garmisch-Partenkirchen

Hans Buchwieser (38) aus Garmisch-Partenkirchen ist am ganzen Körper tätowiert

Von Kopf bis Fuß ein Tattoo

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Sein erstes Tattoo ließ er sich mit 17 stechen - heute, mit 38 Jahren, ist er am ganzen Körper tätowiert. Hans Buchwieser und seine große Leidenschaft. 

Körperkunst vom Feinsten: Hans Buchwieser aus Garmisch-Partenkirchen

„Ich leb’ halt a bisserl anders“ – Hans Buchwieser spricht es gelassen aus. „Andere sammeln Briefmarken, haben eine Eisenbahn im Keller oder gehen zum Fußball, mein großes Hobby sind Tattoos“. Davon hat der gebürtige Garmisch-Partenkirchner nicht nur ein paar – nein, sie zieren seinen ganzen Körper. Vom kleinen Zeh bis zum Hals. Nur der Kopf fehlt noch. „Aber den lass ich auch noch machen, irgendwann.“ Dafür hat er viel gelitten, „aber wer das unbedingt will, hält das auch aus.“

Als sich der Hans vor gut 20 Jahren mit gerade mal 17 das erste Tattoo („Nabel des Buddha“) stechen ließ, hat er’s heimlich getan, „denn wenn’s aufgekommen wär’, hätt’ mich mein Vater daheim rausgeworfen.“ Inzwischen haben sich Buchwiesers Eltern daran gewöhnt – oder damit abgefunden. Denn: Tattoos sind heute Kult, wie man auch an den inzwischen zahlreichen tätowierten Fußballern im Fernsehen sieht.

Auf diesen Zug ist jetzt der Radiosender Rock Antenne aufgesprungen. In der dritten Folge der Aktion „Rocktober der Rekorde“ wird bayernweit der Mann/die Frau mit den meisten Tattoos gesucht. Natürlich hat sich auch Hans Buchwieser dafür beworben, der von dem Wettbewerb rein zufällig erfuhr, als er gerade abends Radio hörte. Seine Freundin meldete ihn an. 

Konkurrentin ist ein Model

Inzwischen gingen in der Redaktion des Senders in München-Ismaning Hunderte von Bewerbungen ein. Nach ausgiebiger Sichtung aller Fotos blieben zwei übrig – das Model Jennifer S. aus Neu-Ulm, und eben Hans Buchwieser. „Mich freut’s narrisch, dass ich soweit gekommen bin. Jetzt möchte ich natürlich auch gewinnen.“ Setzt er sich in dem Voting auf der Facebook-Seite von Rock Antenne durch, das noch bis Montag, 24. Oktober, kurz nach 7 Uhr läuft, bekommt er den „goldenen Rocky“, eine kleine Statue, und 1000 Euro in bar.

Der 38-Jährige, der Konditor gelernt hat und heute als Lagerist arbeitet, ist gerade fleißig dabei, über Facebook alle Freunde zu mobilisieren, damit sie für ihn voten (über den „wow-Smiley“). Gestern Nachmittag lag seine Konkurrentin deutlich in Führung (1343:1039), doch die Flinte will Buchwieser nicht vorzeitig ins Korn schmeißen: „Es bleibt noch genügend Zeit.“

Der Garmisch-Partenkirchner, der schon einmal einen großen Auftritt im Video mit Sänger Rea Garvey hatte, ist ganz und gar dem Virus des Tätowierens verfallen: „Das macht süchtig.“ Regelmäßig lässt er sich in Rosenheim und Bad Tölz stechen und kommt nicht immer gleich dran: „Tattoos sind ganz stark im Kommen.“ Dass es weh tut, daran hat sich Hans längst gewöhnt: „Am meisten spürt man es, wo die Haut am dünnsten ist, an den Innenseiten der Oberschenkel oder am Hintern.“ Doch wie heißt es in einem Sprichwort: „Wer schön sein will, muss leiden . . . “

Voting über den Link https://www.facebook.com/rockantenne; wer für Hans Buchwieser abstimmen will, muss für ihn einen „wow-Smiley“ drücken. Ein „Gefällt mir“ alleine reicht nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unterammergauer mit 1,6 Promille erwischt
Zu viel intus hatte ein Unterammergauer, als er von der Polizei gestoppt wurde. Die Beamten mussten den alkoholisierten Ammertaler aus dem Verkehr ziehen.
Unterammergauer mit 1,6 Promille erwischt
Neues Gewerbegebiet: Bad Bayersoien gibt Studie in Auftrag
Bad Bayersoien – Lange ging nichts voran. Nun widmet sich der Gemeinderat in Bad Bayersoien der Ausweisung eines neuen Gewerbegebiets. 
Neues Gewerbegebiet: Bad Bayersoien gibt Studie in Auftrag
Bergbahnen starten in die Wandersaison
Winter ade: Die Skisaison ist vorbei, die Wandersaison startet. Die Bahnen der BZB gehen in Betrieb. 
Bergbahnen starten in die Wandersaison
Kindergarten und Hort: Gebühren kommen auf den Prüfstand
Der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat wird sich wohl noch einmal mit der Erhöhung der Kindergarten- und Hortgebühren beschäftigen müssen. Charlie Periane und seine …
Kindergarten und Hort: Gebühren kommen auf den Prüfstand

Kommentare