Die Besitzer werden noch gesucht: Knapp 50 Fahrräder, auch von anderen Diebstählen, sind bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen derzeit gelagert. Anton Bräu hofft, dass sich die Opfer noch melden. Foto: Martin

Heimweg zu lang: 29-Jähriger klaut insgesamt neun Räder

Garmisch-Partenkirchen - Wenn man kein eigenes Fahrrad dabei hat, dann stiehlt man sich für den Heimweg eben eines: So zumindest hat es ein 29-Jähriger aus der Region Garmisch-Partenkirchen gemacht.

Die einen fahren mit dem Taxi, andere gehen zu Fuß, und manch einer nutzt das Auto. Ein 29-Jähriger aus der Region Garmisch-Partenkirchen fand nachts noch eine andere Möglichkeit, um nach Hause zu kommen: mit dem Rad. Allerdings nicht mit dem eigenen. Er klaute sich immer wieder ein neues Exemplar. Neun Stück konnte die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen nun bei ihm sicherstellen.

Ertappt wurde der Radl-Dieb bei einer Fahrradkontrolle. „Die führen wir derzeit vermehrt durch“, informiert Chefermittler Anton Bräu. Damit sollen zum einen jene geschnappt werden, die betrunken auf das Rad steigen. Zum anderen wird wegen der vielen Diebstähle - im Jahr sind es im Markt bis zu 350 - überprüft, ob der Fahrer auch Eigentümer ist. Beim 29-Jährigen traf beides zu: Nicht nur, dass das Mountainbike gestohlen war, er hatte auch noch einen Atemalkoholwert von 2,0 Promille. Deshalb kam er zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Als er entlassen wurde, leistete er sich den nächsten Fehltritt: Er entwendete wieder ein Rad und fuhr damit heim.

Als ihn die Beamten später zu Hause aufsuchten, konnten sie die neun Räder sicherstellen. „Darunter ein E-Bike. Es ist das erste Mal in Garmisch-Partenkirchen, dass so ein Rad gestohlen wurde“, sagt Bräu, der überrascht von dem Gedächtnis des Beschuldigten, der alles zugibt, ist: „Er wusste, wann und wo er welches Fahrrad in den vergangenen zwei Jahren mitgenommen hatte.“ Alle nutzte er für den Heimweg, abgesperrt war keines. Neben dem E-Bike handelt es sich um ein BMX und sieben Mountainbikes. Schaden: etwa 5000 Euro.

Nach dem Fund hat die Polizei allerdings ein Problem: Nur vier Räder konnten ihren Besitzern übergeben werden. Bei fünf Diebstählen wurde keine Anzeige erstattet. Bräu, hofft, dass sich Betroffene noch melden. Ein halbes Jahr lang werden die Räder aufbewahrt. „Dann bekommt sie die Gemeinde zum Versteigern.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama an der Kreuzspitze? Biker kehrt nach Tour nicht zurück - Fieberhafte Suche geht heute weiter
Drama an der Kreuzspitze? Biker kehrt nach Tour nicht zurück - Fieberhafte Suche geht heute weiter
„Dann rufen sie halt die Bergwacht“: Fast ein Drittel aller Einsätze nur ein „Abholservice“
„Dann rufen sie halt die Bergwacht“: Fast ein Drittel aller Einsätze nur ein „Abholservice“
Corona-Superspreaderin in Garmisch-Partenkirchen? Neue Details werfen anderes Licht auf den Fall
Corona-Superspreaderin in Garmisch-Partenkirchen? Neue Details werfen anderes Licht auf den Fall

Kommentare