Zahlreiche Besucher feiern am Samstagabend zum letzten Mal im Heuboden. Auf der Tanzfläche wird es angesichts dieses Ansturms richtig eng. Foto: Kolb

Heuboden: Großer Andrang zur letzten Party

Murnau - Der letzte Foxtrot ist getanzt, die Flaschen sind geleert und die Lichter erloschen. Gestern Morgen hat das kultige Murnauer Tanzlokal Heuboden nach 34 Jahren für immer seine Pforten geschlossen.

Wie viele Fans der kultige Nachtreff wirklich hatte, bewies das Gedränge, das vor der Tür herrschte. Selbst spät in der Nacht bildete sich noch eine lange Schlange von Feierlustigen vor dem Lokal. Einziges Manko daran: Den letzten Tanzabend so richtig zu genießen fiel den meisten dann doch etwas schwer, da es schon fast zu voll war. So bekam der ein oder andere einen Ellenbogen ins Gesicht oder ein Getränk über das Top geleert. Doch wirklich verderben konnten diese Kleinigkeiten die Stimmung nicht, denn so ist das eben, wenn eine „Kultstätte“ schließt.

Gefeiert wurde laut Betreiberin Renate Kleiner bis in die frühen Morgenstunden. Und einen kleine Trost hatte die 51-Jährige für die Fans dann doch noch. Denn sie möchte „versuchen, bald ein neues Tanzlokal zu eröffnen.“ (sf)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzliches Straßenloch in Garmisch-Partenkirchen wird repariert - Einschränkungen für den Verkehr
Das Loch an der Auenstraße in Garmisch-Partenkirchen wächst. Deshalb behebt die Gemeinde den Schaden schnell. Das wirkt sich auf den Verkehr aus.
Plötzliches Straßenloch in Garmisch-Partenkirchen wird repariert - Einschränkungen für den Verkehr
Tödliches Berg-Drama: Mann stürzt vor den Augen der Familie ab - Schwiegertochter wollte ihn noch retten
Eine Tragödie hat sich im Laber-Wandergebiet in Oberammergau abgespielt: Ein Mann rutschte vor den Augen seiner Liebsten einen steilen Abhang hinunter. Für ihn kam jede …
Tödliches Berg-Drama: Mann stürzt vor den Augen der Familie ab - Schwiegertochter wollte ihn noch retten
Neue Maske hat behördlichen Segen: Nun kommen Besucher damit auch ins Murnauer Schloßmuseum
Bis vor Kurzem durfte man mit einer transparenten Mund-Nasen-Maske nicht das Murnauer Schloßmuseum betreten. Doch mittlerweile gibt es freie Bahn. Das Gesundheitsamt und …
Neue Maske hat behördlichen Segen: Nun kommen Besucher damit auch ins Murnauer Schloßmuseum
Extrem seltene Vögel aufgetaucht - Spatzenhauser liefert den Fotobeweis
Er sieht skurril aus – doch Ornithologen geraten bei seinem Anblick schier in Verzückung. Der Waldrapp, einst in Europa ausgerottet, zählt zu den seltensten Vögeln der …
Extrem seltene Vögel aufgetaucht - Spatzenhauser liefert den Fotobeweis

Kommentare