Bei Klettertour

Am Hochblassen: Brite stürzt 100 Meter in den Tod 

Garmisch-Partenkirchen - Ein 33 Jahre alter Brite ist bei einer Bergtour in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen ums Leben gekommen.

Sein 28 Jahre alter US-amerikanischer Begleiter wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen geborgen. Wie die Polizei mitteilte, waren die Wanderer am Morgen des Neujahrstages am Hochblassen in Richtung Blassengrat unterwegs, eine besonders im Winter anspruchsvolle Route. Schätzungen zufolge stürzten sie etwa 100 Meter in die Tiefe. Wegen des schlechten Wetters konnten die Männer erst am Samstagvormittag entdeckt und mit einem Hubschrauber geborgen werden. Warum die Männer abstürzten, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er spielte Hilfspolizist: Strafe für renitenten Rentner
Er hielt eine Autofahrerin an, um ihr angebliches Verhalten zu ahnden. Das brachte einen Franken vor Gericht. 
Er spielte Hilfspolizist: Strafe für renitenten Rentner
Oberau diskutiert Leinenpflicht 
Kot in den Wiesen, uneinsichtige Herrchen oder wildernde Hunde: Oberaus Jäger und Landwirte haben die Schnauze voll. Sie fordern eine Leinenpflicht.
Oberau diskutiert Leinenpflicht 
Tobias (4) rettete seine Oma - und ist trotzdem traurig
Mit seinen Eltern hatte ein Vierjähriger aus Saulgrub geübt, was er in einem Notfall tun soll. Im Oktober kam es zum Ernstfall - und der Bub wurde zum bravourösen …
Tobias (4) rettete seine Oma - und ist trotzdem traurig
Caritas-Ratgeber: „Fünf Tipps mit Juliane“ auf YouTube
Deutschlandweit und direkt: Die Caritas richtet sich nun per Video an Hilfesuchende. Die Akteurin arbeitet für die Familienberatungsstelle in Garmisch-Partenkirchen. 
Caritas-Ratgeber: „Fünf Tipps mit Juliane“ auf YouTube

Kommentare