Kuhglocken-Streit in Holzkirchen: Gericht weist Klage ab - geht der Krieg trotzdem weiter?

Kuhglocken-Streit in Holzkirchen: Gericht weist Klage ab - geht der Krieg trotzdem weiter?
+
Ausbilder Andreas Schönmoser gratuliert seinem Schützling Verena Hanglberger zur bestanden Prüfung mit Bestnote.

Die GEPE Geimuplast GmbH in Farchant

Höchste Qualität - auch in der Ausbildung

Ein Unternehmen, das sich Präzision und die Liebe zur Qualität zurecht zum Firmencredo gemacht hat, ist die GEPE Geimuplast GmbH.

Der Betrieb mit Sitz in Farchant ist Teil der international agierenden, familiengeführten GEPE Gruppe, die mit neun Firmen in sechs Ländern weltweit agiert. Nach schwierigen Jahren zum Anfang der 2000er Jahre, konnte – ab 2012 – mit dem damals neuen Geschäftsführer Mario Kaltenegger der wirtschaftliche Turnaround erfolgreich realisiert werden. Die Arbeitsabläufe wurden optimiert, die Strukturen verschlankt und es erfolgte eine Fokussierung auf die extrem hochstehende Qualität in den Kernprodukt-Segmenten.

Ausgeprägte Dynamik und nachhaltiges Wachstum

Diese sind die Tierkennzeichnungen Q-flex® (für Rinder, Schafe, etc.) und hochwertige technische Komponenten aus Kunststoff – in höchster Präzision auch bei sehr großen Stückzahlen.

Mit dieser Neuausrichtung damals stieg der wirtschaftliche Erfolg weiter an, was heute nicht nur an den steigenden Mitarbeiterzahlen zu sehen ist. So zeichnet sich dieses mittelständische Unternehmen mittlerweile durch eine ausgeprägte Dynamik und nachhaltiges Wachstum aus, wodurch zukunftssichere Arbeits- und Ausbildungsplätze geboten werden. GEPE Geimuplast steht für die Produktion hochwertigster Kunststoffprodukte "made im Werdenfelser Land" und ist sehr gut für die Zukunft aufgestellt.

Der Betrieb setzt dabei auch langfristig auf den Landkreis Garmisch-Partenkirchen, weshalb in den letzten vier Jahren weit über zwei Millionen Euro am Standort Farchant investiert wurden. Weitere Investitionen im siebenstelligen Bereich (u.a. Neubau und Erweiterung der bestehenden Produktions- und Verwaltungsgebäude) werden in den nächsten Jahren umgesetzt – ein Garant für die hohe, verlässliche Qualität des Betriebes auch in der Zukunft.

GEPE Geimuplast: Impressionen

Ausbildung ist eine Herzensangelegenheit

Dass die GEPE Geimuplast GmbH zukunftsorientiert arbeitet, sieht man ebenfalls am Thema Ausbildung von Fachkräften, welche eine Herzensangelegenheit des Geschäftsführers Mario Kaltenegger ist.

So hat in diesem Jahr beispielsweise die Auszubildende Verena Hanglberger aus Mittenwald erfolgreich die Lehre zur Industriekauffrau mit einer glatten Eins absolviert, wurde dafür sogar mit dem Staatspreis ausgezeichnet und von dem Unternehmen übernommen. Für die umfangreiche, hochwertige Ausbildung und das Vermitteln von einzigartigem Fachwissen ist Verena Hanglberger besonders dankbar.

Aber auch die Verantwortlichen des Betriebes freuen sich die Zukunft gemeinsam mit ihrer ausgebildeten Fachkraft begehen zu können. Auch künftig sucht die GEPE Geimuplast – sogar noch für dieses Jahr – Auszubildende für die Bereiche Werkzeugmechaniker und Verfahrensmechaniker (Kunststoff- und Kautschuktechnik), denn das Unternehmen wächst immer weiter.

Jetzt noch bewerben und sich einen Ausbildungsplatz für 2018 / 2019 sichern! Kontakt unter:

GEPE Geimuplast GmbH
Partenkirchner Str. 50
82490 Farchant
Telefon: 0 88 21/68 51 15
E-Mail: bewerber@gepe.com
Web: www.gepe-geimuplast.de/karriere

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Michael-Ende-Kurpark: Kritik am „Wahnsinnszaun“
Ein neuer Zaun muss her, um den Michael-Ende-Kurpark vom künftigen Radschnellweg abzugrenzen. An der Gestaltung und insbesondere der Höhe von zwei Metern scheiden sich …
Michael-Ende-Kurpark: Kritik am „Wahnsinnszaun“
Zwei Sprünge für die Kandahar - und vielleicht mit Lindsey Vonn
Die Frauen kommen. An diesem Wochenende starten die weltbesten Skifahrerinnen auf der Kandahar. Und sie erwartet Großes. Rennleiterin Steffi Wild und ihr Team feilen …
Zwei Sprünge für die Kandahar - und vielleicht mit Lindsey Vonn
Mehr Mobilität durch Mitfahrbänke: Jetzt ist das Isartal an der Reihe
Die Idee ist nicht neu: In einigen Orten gibt es bereit Mitfahrbänke. Jetzt sollen sie auch in den Isartaler Gemeinden aufgestellt werden. 
Mehr Mobilität durch Mitfahrbänke: Jetzt ist das Isartal an der Reihe
Projekt Solarpark  schreitet voran 
Das Großprojekt Solarpark Eschenlohe schreitet voran. Ein Teil der Anlage ist bereits am Netz, beim anderen soll dieser Schritt im Frühjahr 2019 erfolgen. Die …
Projekt Solarpark  schreitet voran 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.