Hotel-Projekt am Bichlerhof: FDP kämpft um die Bäume

Garmisch-Partenkirchen - In der Diskussion um ein Vier-Sterne-Superior-Hotel anstelle des ehemaligen Bichlerhofes lässt der FDP-Ortsverband Garmisch-Partenkirchen nicht locker. Er fürchtet, dass die alten, großen Bäume zu großzügig gefällt werden - für die Hotelgäste.

Kämpft für die Bäume: FDP-Ortsvorsitzender Klaus Hilleprandt.

Bei einer Versammlung im Kurpark-Restaurant erklärte der FDP-Ortsvorsitzende Klaus Hilleprandt, dass es nicht angehen könne, dass der Michael-Ende-Kurpark quasi als Vorgarten für ein neues Hotel herhalten müsse, vielleicht sogar mit Liegestühlen oder Biergarten.

"Als ich die Planung sah, bekam ich eine Horror-Vorstellung von dem, was uns da bevorsteht", meinte Hilleprandt. Er fürchtet trotz aller Zusagen von Investor Franz Hummel sowie aller Vorgaben des Preisgerichtes beim Ideenwettbewerb für das Hotel, dass es die bisherige Baumpracht im Kurpark und am ehemaligen Bichlerhof sowie den idyllisch fließenden Mühlbach "nach dem Bau dieses riesigen Baukörpers nicht mehr geben" wird. (wk)

Rubriklistenbild: © Wolfgang Kaiser

Auch interessant

Kommentare