Promillesünder zweimal in einer Nacht von Polizei erwischt

  • schließen

Murnau/Uffing – Kaum zu glauben: Zweimal innerhalb kürzester Zeit ist ein Uffinger (24) betrunken am Steuer erwischt worden – davon einmal in Begleitung des Autobesitzers. Und: Der Uffinger besitzt nicht einmal einen Führerschein.

Der 24-Jährige flog durch einen Zufall auf: Eine Streife hatte in der Nacht zum Sonntag um 0.40 Uhr beobachtet, wie ein Auto auf dem Parkplatz einer Murnauer Diskothek auffällig ausparkte und losfuhr. Die Beamten stoppten den Wagen und kontrollierten den Uffinger am Steuer, der nach Polizeiangaben „erheblich betrunken“ war. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Den Autoschlüssel hatte der Mann zuvor in der Disko vom Halter, einem Dingolfinger (25), bekommen – und das, obwohl dieser wusste, daß der Uffinger betrunken war und keinen Führerschein besitzt. Die Polizei brachte den Promillesünder zur Blutentnahme ins Krankenhaus und übergab dem Halter den Schlüssel. 

Weder der Dingolfinger noch der Uffinger wurden allerdings aus Schaden klug: Nur eine halbe Stunde nach der ersten Trunkenheitsfahrt stoppten die Beamten den 24-Jährigen erneut – im selben Auto. Jetzt lag sein Alkoholwert etwas niedriger: bei 1,58 Promile. Der Dingolfinger hatte ihm tatsächlich erneut die Autoschlüssel gegeben – und saß diesmal auch noch mit im Wagen. Auf beide Männer kommen nun Strafverfahren zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

60 Jahre Laber-Bergbahn: Abfahren auf Nostalgie
Es ist der schönste Aussichtsberg im Ammertal. Seit 60 Jahren befördert die Bergbahn nun schon Gäste auf den Laber. Und die hat ihren ganz besonderen Charme. 
60 Jahre Laber-Bergbahn: Abfahren auf Nostalgie
Der Wolf ist da!
Der Wolf hat den Landkreis Garmisch-Partenkirchen für sich entdeckt: Im Bereich Hörnle/Aufacker wurden Spuren gesichtet, die eindeutig auf den Beutegreifer hinweisen. …
Der Wolf ist da!
Maschkera-Umzug: Ein Ort steht Kopf
Der Unsinnige Donnerstag in Mittenwald hätte nicht schöner sein können: Maschkera und tausende Schaulustige bevölkerten bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen …
Maschkera-Umzug: Ein Ort steht Kopf
Stromverträge: Tricksereien am Telefon
Mittenwalder werden derzeit mit unerlaubter Telefonwerbung konfrontiert. Dubiose Strom-Anbieter sind auf Kundenfang.
Stromverträge: Tricksereien am Telefon

Kommentare