Großeinsatz für Feuerwehr

Kellerbrand verursacht 15.000 Euro Schaden

Wurmansau - Zu einem Großeinsatz sind Feuerwehr und Polizei am frühen Samstagmorgen gerufen worden. Ein Feuer war im Saulgruber Ortsteil Wurmansau ausgebrochen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. 

Feuermelder schützen, sie retten mitunter sogar Leben. Wie wahr dies ist, zeigte sich bei einem Kellerbrand am frühen Samstagmorgen im Saulgruber Ortsteil Wurmansau. Um kurz vor 4 Uhr geriet die Heizung im Keller eines Anwesens in der Straße Am Wieseneck in Brand. Die beiden Familien – insgesamt leben in dem Haus neun Menschen – wurden durch den Alarm des Feuermelders rechtzeitig gewarnt und blieben so glücklicherweise unverletzt. 

Der entstandene Schaden jedoch ist beträchtlich: Auf 15 000 Euro schätzt ihn die Polizei Murnau. Und das, obwohl die zahlreichen Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Saulgrub, Altenau, Ober- und Unterammergau schnell vor Ort waren und das Feuer zügig löschen konnten. Als Brandursache vermutet die Polizei einen Kurzschluss.

kat

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Eingang für die Partnachklamm
Der Eingang zur Partnachklamm soll schöner werden. Und vor allem eine WC-Anlage enthalten. Mit 14:12-Stimmen hat der Gemeinderat dieses 1,58-Millionen-Euro-Projekt …
Neuer Eingang für die Partnachklamm
Tourismus: Grainau übertrifft Spitzenwerte vom Vorjahr
Starkes Ergebnis: Grainaus Tourismusbilanz für 2016 kann sich sehen lassen. Bei den Ankünften und Übernachtungen ist wieder ein Plus zu verzeichnen. 
Tourismus: Grainau übertrifft Spitzenwerte vom Vorjahr
Faschingsbrauch: Mittenwald wirft die Weibermühle an
Die einen gehen fremd oder sind alt, die anderen kochen nur per Thermomix. Deshalb landet in Mittenwald so manche Frau in der Weibermühle, wo sie gemahlen wird – und als …
Faschingsbrauch: Mittenwald wirft die Weibermühle an
Gefährliche Werbeanrufe
Es ist Vorsicht geboten: Anonyme Anrufer, angeblich Mitarbeiter der Gemeindewerke, versuchen die Zählernummern von Kunden herauszubekommen. Es wird empfohlen, die …
Gefährliche Werbeanrufe

Kommentare