Christian Vidovic
+
Christian Vidovic ist Pastoralreferent in Oberammergau.

Christian Vidovic in Ammergau angekommen

Dienstantritt im Lockdown

Oberammergau – Schon in seiner Kindheit engagierte sich Christian Vidovic für die katholische Kirche. Heute ist der 44-jährige Wahl-Murnauer Pastoralreferent im Pfarrverband Oberammergau. Mitten in den Lockdown kam Vidovic im Februar 2020 nach Ober- und Unterammergau, um seine neue Stelle anzutreten. Pastoralreferenten sind im deutschsprachigen Raum in der katholischen Kirche etabliert. Diese Berufsgruppe feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Für Christian Vidovic war es kein leichter Einstieg, Kontakte mussten reduziert bleiben, neue Kontakte kamen keine hinzu, der Corona-Lockdown im letzten Jahr war auch für die Kirchen kein Leichtes. Nachdem er sich in seiner Jugend ehrenamtlich in der Kirchengemeinde in München-Neuperlach eingebracht hatte, war er schon damals begeistert von der Idee, in einer Pfarrei zu arbeiten. Dennoch studierte er zuerst BWL und machte einen Ausflug in die freie Marktwirtschaft. Vidovic zog es aber wieder zurück zu seinen Wurzeln, er setzte ein Theologiestudium obendrauf, eine der Voraussetzungen für die Tätigkeit als Pastoralreferent.

Seinen Schwerpunkt als Oberammergauer Pastoralreferent sieht er in der Ministranten- und Jugendarbeit im Pfarrverband, als auch in der Öffentlichkeitsarbeit. Dem Format „Christsein Oberammergau“ kann man mittlerweile bei Facebook und Instagram folgen, eine Idee von Vidovic. Innovative Angebote zu erarbeiten gehört genauso zu seinem Tätigkeitsfeld wie die Firmvorbereitung und die Mitwirkung bei der Programmerstellung für das Projekt „Kirche am Urlaubsort“. Wortgottesdienste in Unterammergau und Oberammergau, aber auch Beerdigungen sind Aufgaben des Theologen.

Schon zuvor war Vidovic in diversen Pfarrverbänden tätig. In einem Stellenbesetzungsverfahren in der Diözese bewarb sich der Wahl-Murnauer Anfang letzten Jahres für den Pfarrverband Oberammergau. Dekan Thomas Gröner und Christan Vidovic waren sich schnell einig. Das Personalwesen machte es möglich, Vidovic konnte seine Tätigkeit in der Pfarrgemeinde aufnehmen. Er hat sich bewusst für den Weg zum Pastoralreferenten entschieden und will sich immer wieder weiterbilden. Viel liegt ihm an der seelsorglichen Begleitung, da er die Nähe zu Menschen und der Jugend sehr schätzt.

Der Ausgleich zur Arbeit darf auch bei Vidovic nicht fehlen, so hält er eine geringe Anzahl von Schafen und Kühen. Weinreben haben es ihm ebenfalls angetan, so kann er seiner Liebe zur Landwirtschaft ein wenig nachgehen. Die Passionsspiele in Oberammergau werden auch für die Kirche eine große Aufgabe. Dieser Zeit sieht Vidovic schon gespannt entgegen. Dekan Gröner erzählte ihm, „wir planen das so, aber wenn die Passion ist, wird in Oberammergau alles anders sein“. Besonders freut sich Vidovic auf die Jugendtage der Passionsspiele. db

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare