Klinikum GAP
+
Ab Montag, den 20. September, gelten im Klinikum Garmisch-Partenkirchen geänderte Besuchsregelungen.

Ab Montag, 20. September, gilt die 3G-Regel für Besuche im Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Geänderte Besuchsregelungen im Klinikum Garmisch-Partenkirchen

GAP - Ab dem 20. September gelten im Klinikum Garmisch-Partenkirchen neue Besuchsregelungen. So ist es für Geimpfte und Genesene nicht mehr erforderlich einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest vorzulegen. Die Besuchszeiten wurden um eine Stunde auf 19 Uhr gekürzt.

Aktuell geltende Regelungen:

- Für Besuche gilt die 3G-Regel, d.h. die Besucher sind entweder geimpft, genesen oder getestet. Als Nachweis sind die jeweiligen Zertifikate in Papierform oder elektronisch vorzulegen. Der PCR-Negativtest darf nicht älter als 48 Stunden der negative POC-Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein, ausgestellt durch Arzt / Apotheke oder Testzentrum.

- Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske

-  Ein Besucher je Patient pro Tag für max. 1 Stunde (auch Säuglinge, Kleinkinder, Kinder & Jugendliche zählen als 1 Person) täglich zwischen 15 Uhr und 19 Uhr unter strikter Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

- Jeder Besuch im Klinikum muss erfasst werden. Hierzu können Sie die luca App nutzen oder den Erfassungsbogen ausfüllen. Dieser liegt vor Ort aus und steht zusätzlich auf der Website des Klinikums als Download zur Verfügung.

- Besucher nutzen bitte ausschließlich den Haupteingang.

-  Bei Nichteinhaltung der Hygieneregeln können wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen und das Besuchsrecht entziehen.

Es gelten folgende Ausnahmen von den Besuchsregelungen, bitte melden Sie sich vorab im jeweiligen Bereich an:

- Werdende Väter oder Begleitperson während der Geburt

- Elternteile erkrankter Kinder

- Angehörige von Palliativ- und sterbenden Patienten

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare