1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Kreisbote

Krankenwagen kracht gegen Baum: Eine Mitarbeiterin des Rettungsdienstes wurde leicht verletzt 

Erstellt:

Kommentare

Unfall
Der Patient blieb bei dem Unfall des Krankenwagens bei Oberammergau unverletzt. © Dominik Bartl

Landkreis - Am Donnerstagabend kam es im südlichen Oberbayern zu starken Schneeschauern. Die Straßen waren sofort schneebedeckt und glatt. Durch starkes Schneetreiben gab es zudem Sichtbehinderungen. Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen mussten die Feuerwehen mehrfach zu Unfällen ausrücken. Die Feuerwehr Ettal fuhr zunächst an den oberen Ettaler Sattel der B23, hier war ein Auto in den Graben gerutscht. Ein Landwirt zog mit seinem Traktor das Unfallfahrzeug zurück auf die Fahrbahn.

Nur eine Ortschaft weiter bei Oberammergau hatte ein Krankenwagen nicht so viel Glück. Durch die Schneeglätte kam der, mit einem Patienten im Fahrzeug von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Der Patient blieb hierbei unverletzt und konnte mit einem nachalarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine Mitarbeiterin des Rettungsdienstes wurde bei dem Unfall leicht verletzt, sie wurde zur Untersuchung in das Klinikum nach Garmisch-Partenkirchen transportiert. Ihr Kollege blieb unverletzt. Die Oberammergauer Feuerwehr wurde hinzugezogen, die komplette Umgehungsstraße der B23 um Oberammergau musste gesperrt werden. Räumfahrzeuge waren im Dauereinsatz, mit Streusalz und Räumschild wurden die Straßen von der Schneeglätte befreit. Die Sperrung der Bundesstraße zog sich bis in die Nacht. db

Auch interessant

Kommentare