1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Kreisbote

Unterstützung für das Ehrenamt hat lange Tradition bei der Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen

Erstellt:

Kommentare

KSK GAP
(v.l.): Peter Lingg (Vorstandsvorsitzender der KSK GAP) und Landrat Anton Speer. © KSK GAP

GAP – „Wir freuen uns, in diesem außergewöhnlichen Jahr - wo vieles was wir Kennen und liebgewonnen haben wiederum nicht stattfinden konnte - mit unserer Spende ein kleines Stück Normalität und Vertrautheit aufrecht zu halten. Gerade heuer ist es uns ein ganz besonderes Anliegen das Ehrenamt zu fördern, Gutes zu tun um gemeinsam Dinge zu erreichen, die ein Einzelner nicht schafft.“

Mit diesen einleitenden Worten beginnt der Spendenbrief der Kreissparkasse, welchen viele ehrenamtlich und karitativ tätige Vereine, Rettungsdienste, Kirchen und Einrichtungen, die Kunst, Kultur, Brauchtum, Bildung oder Sport fördern in den nächsten Tagen in ihrer Weihnachtspost haben werden. Nachdem nun bereits zum zweiten Mal hintereinander keine Veranstaltung stattfinden konnte – auch dies ist eine liebgewonnene Tradition – musste für die Vergabe der Jahresspenden eine Alternative gesucht werden. Im Rahmen der regelmäßigen Verwaltungsratssitzung nahm der Landrat, stellvertretend für das Ehrenamt, den Spendenscheck von Peter Lingg, dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen, entgegen.

„Wir schätzen das hohe Engagement zahlreicher Bürger, die sich für ihre Mitmenschen und Belange in unserer Region einsetzen. Es ist für uns Tradition aber auch Verpflichtung zugleich, gerade in Zeiten wie diesen, wo die Menschen einander benötigen, unseren sozialen Beitrag zu leisten, so Peter Lingg. Monatelang lag das Vereinsleben brach, Veranstaltungen oder Sportevents konnten nicht stattfinden. Und damit konnten die Vereine auch keine Einnahmen erzielen, die sie für ihre Vereinsarbeit aber zwingend benötigen. Andere wiederum verwirklichten in dieser Zeit lange aufgeschobene Vorhaben, auch hierfür wurden finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Insgesamt schüttete die Sparkasse auch 2021 wiederum 70.000 Euro aus. Die Mittel in Form von Spenden, Sponsorings und Ausschüttungen aus dem PSReinertrag wurden für Rettungsdienste, Umwelt- und Naturschutzprojekte, Sport- und Brauchtumsvereine, für Kunst und Kultur, für soziale Einrichtungen eingesetzt. kb

Auch interessant

Kommentare