Straßenverkehr
+
Geduld ist weiterhin gefragt: Die einspurige Verkehrsführung über die neue Brücke am Südportal des Tunnels Oberau bleibt vorerst bestehen.

Niederlassung Südbayern der Autobahn GmbH informiert

B2neu bei Oberau: Verkehrsführung ändert sich erst im Oktober

  • Ilka Trautmann
    VonIlka Trautmann
    schließen

Der Verkehr auf der B2neu zwischen Oberau und Tunnel Farchant bleibt vorerst einspurig und verläuft weiterhin über die neue Brücke am Südportal des Tunnels Oberau (unser Bild). Ende September soll der Verkehr dann jeweils einstreifig auf der zukünftigen B2neu Richtungsfahrbahn München rollen. Ab November tritt hier dann die 4-streifige Winterverkehrsführung in Kraft. 

Die vorbereitenden Arbeiten zur Einrichtung einer neuen Verkehrsführung im Bereich des Südportals des Tunnels Oberau sind abgeschlossen. Ab Mittwoch, 15. September, wird der Verkehr – wie bisher auch – in beiden Fahrtrichtungen jeweils einspurig über die neue Brücke am Südportal des Tunnels Oberau geführt. Allerdings wird die bestehende Mittelstreifenüberfahrt (Beginn/Ende der Baustellenverkehrsführung) um einige hundert Meter in Richtung Süden verschoben. Diese Verlängerung der Baustellenverkehrsführung ist erforderlich, um den Anschluss der B 2neu Richtungsfahrbahn München an die bestehende Streckenführung der B 2 vorzubereiten.

Voraussichtlich in Kalenderwoche 39 (Ende September) wird die Verkehrsführung im Bereich des Südportals nochmals geändert. Der Verkehr wird dann jeweils einstreifig auf der zukünftigen B2neu Richtungsfahrbahn München geführt. Diese Verkehrsführung bleibt bis Anfang November bestehen. Danach tritt die 4-streifige Winterverkehrsführung in Kraft. Hier fließt der Verkehr in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen ab dem Südportal des Tunnels Oberau zweistreifig über das neue Brückenbauwerk. In Fahrtrichtung München stehen den Verkehrsteilnehmern dann ebenfalls bis zum Südportal des Tunnels Oberau zwei Fahrstreifen auf der fertiggestellten Richtungsfahrbahn München der B2neu zur Verfügung. Die Niederlassung Südbayern der Autobahn GmbH dankt den Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis für unter Umständen auftretende Behinderungen. 

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare