1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Kreisbote

Skiunfall auf der Zugspitze: 30-jährige Frau erlag nun doch ihren Verletzungen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Rettungshubschrauber im Einsatz.
Die schwer verletzte Skifahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen und erlag dort am Montagnachmittag ihren Verletzungen. © (Symbolbild) obs/DRF Luftrettung/Michael Häfner

UPDATE: Die verunfallte Skifahrerin aus Nordrhein-Westfalen ist am vergangenen Montagnachmittag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen. Die genaue Unfallursache ist weiterhin Gegenstand der Ermittlungen, die durch einen Polizeibergführer geführt werden.

Meldung vom 15. Januar: Am Nachmittag des 15. Januar befuhr eine 30-jährige Skifahrerin aus Nordrhein-Westfalen eine Skipiste im Bereich des Wetterwandecks auf der Zugspitze. Aus bislang ungeklärten Gründen kam sie zu Sturz und wurde durch nachfolgende Skifahrer mit schweren Verletzungen hinter einer Kuppe liegend aufgefunden. Sie wurde umgehend von herbeigerufenen Bergwachtpersonal erstversorgt. Die 30-Jährige kam bewusstlos mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Sie wird dort weiterhin mit schwersten Verletzungen behandelt. Zeugen des Sturzes werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.  kb

Auch interessant

Kommentare