Polizei
+
Symbolbild

Polizei

Kurios: Araber reist mit Fantasie-Dokument ein

Bei einer Polizeikontrolle in Klais konnte sich ein arabischer Tourist lediglich mit einem Fantasie-Dokument bei den Beamten ausweisen. Jetzt wird ermittelt.

Klais – Bei der Kontrollstelle in Klais überprüfte die Grenzpolizei Murnau einen arabischen Touristen. Der konnte er sich nur mit einem Fantasiedokument ausweisen. Gegen den 21-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Urkundenfälschung und Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Für die zu erwartende Strafe musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Das Dokument wurde sichergestellt.

Der junge Mann war am Mittwochnachmittag angehalten worden. Er wollte als Tourist, der sich derzeit in Tirol aufhält, einen Ausflug nach Oberbayern machen. Seine Ausweispapiere und Fahrzeugdokumente führte er nicht mit. Einzig mit einem internationalen Führerschein konnte er sich legitimieren. Dieses Dokument stellte sich jedoch bei näherer Betrachtung als Fantasiedokument heraus.

Später brachte er mit einem Taxi aus Tirol seine Original-Papiere zur Kontrollstelle bei Klais. red

Eine Frau wurde in Glonn im Landkreis Ebersberg von der Polizei kontrolliert. Da sie nervös war, hakten die Beamten nach - die Frau machte daraufhin ein überraschendes Geständnis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare