+
Entspannung pur: Im Onsen von Hotel Kranzbach kann man die Seele baumeln lassen.

Bestnoten im Relax-Guide für Elmau und Kranzbach

Krün wird Deutschlands Wellness-Hochburg

Den beiden Top-Häusern Schloss Elmau und „Das Kranzbach“ sei Dank: Das 2000-Seelen-Dorf Krün darf sich mit Fug und Recht Wohlfühloase der Bundesrepublik nennen.

Krün – Ist von der Vier-Sterne-Herberge „Das Kranzbach“ die Rede, werden die Tester des renommierten Relax-Guides geradezu lyrisch: „Ein ruhevolles Erwachsenenhotel, richtiger: ein lupenreines Refugium, jedenfalls mit hohem Wohlfühlfaktor. Es liegt solitär auf einer 13 Hektar großen Bergwiese in 1030 Metern Seehöhe – ringsum nichts als erquickende Sinneseindrücke: Wälder, Berge und vielstimmiger Vogelgesang.“ Beim Nachbarhotel Schloss Elmau sind die Experten nicht minder euphorisch: „Solitär inmitten grandioser Natur: ein inhabergeführtes, unvergleichliches Luxusresort mit Dimensionen, wie es sie in Deutschland kein zweites Mal gibt.“

Bei einer solch eindeutigen Beurteilung verwundert es also keinesfalls, dass die beiden Häuser die volle Punktzahl (20) und vier der begehrten Lilien erhalten haben. Dieses Kunststück haben unter den 1300 getesteten Wellnesshotels in Deutschland neben Kranzbach und Elmau nur zwei weitere Häuser (Friedrichsruhe Wald & Schlosshotel und Lanserhof Tegernsee) geschafft. Mit anderen Worten: Auf Krüner Gemeindeflur liegen 50 Prozent der nationalen Top-Adressen in Sachen Ruhe, Erholung und Entspannung. Noch dazu florieren die Betriebe und spülen dem 2000-Seelenort kräftig Geld in die Kassen. Man munkelt gar, dass sich die Gewerbesteuereinnahmen von knapp 200 000 Euro (zur Jahrtausendwende) inzwischen verzehnfacht haben. Solche Zahlen möchte Bürgermeister Thomas Schwarzenberger (CSU) nicht kommentieren. Gleichwohl bestätigt er: „Diese beiden Häuser sind nicht nur Werbung für uns, sondern auch in finanzieller Hinsicht interessant.“

Ein Dilemma der Branche: Immer mehr Kunden - zu wenig Mitarbeiter

Was Kranzbach-Eigentümer Dr. Jakob Edinger beim Blick in die Bilanzen nur bestätigen kann. Edinger freut sich in puncto Relax Guide 2018 gleich in doppelter Hinsicht. Denn nicht nur sein bayerisches Refugium, sondern auch sein Steirerhof in Bad Waltersdorf hat die Traumbewertung (20 Punkte) erreicht. Unternehmergeist und Investitionsbereitschaft haben sich in Edingers Häusern sieht jeher ausgezahlt. Dennoch müht er sich im Kranzbach, das nun auch mit einem japanischen Heißwasser-Freiluftbecken (Onsen) lockt, mit ein paar Unwägbarkeiten. „Erstaunlicherweise haben wir immer wieder Mitarbeiter-Sorgen.“ Das Dilemma schlechthin: In der Wachstumsbranche Wellness explodieren die Gästezahlen, doch für die vielen Kunden gibt es hinten und vorne zu wenig Personal. „Dabei zahlen wir gut“, versichert Edinger.

Sein Hotelkollege von Schloss Elmau kennt wahrscheinlich dieses Problem. Seinen jüngsten Erfolg kostet Dietmar Müller-Elmau trotzdem in vollen Zügen aus. Grund dazu hat er gleich in dreifacher Hinsicht. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir in diesem Jahr nicht nur im neuen Relax Guide 2018 mit der maximalen Punktzahl zu einem der besten Wellness-Hotels ausgezeichnet wurden, sondern auch den Gala Spa Award und in den USA den Travel + Leisure Readers Choice Award als weltbestes Spa gewonnen haben.“ Aber internationale Bestmarken sind im G7-Hotel auch schon seit längerer Zeit die Regel und nicht die Ausnahme.

Auch dieses Renommee strahlt auf das kleine Krün ab. Dessen Bewohner können heute noch dankbar sein, dass sowohl das Kranzbach als auch Schloss Elmau auf ihrem Gemeindegebiet liegen.

Christof Schnürer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pilotprojekt im Graswangtal: Verwaisten Almen wird neues Leben eingehaucht
Almen, die nicht bewirtschaftet werden, erobert sich die Natur zurück. Kulturlandschaft, über Jahrhunderte gewachsen, geht damit unwiederbringlich verloren. Diesem Trend …
Pilotprojekt im Graswangtal: Verwaisten Almen wird neues Leben eingehaucht
Schluss im Schloss: General Manager verlässt Elmau
Der eine geht, zwei andere Topkräfte kommen: Für General Manager Nikolai Bloyd ist demnächst Schluss in Schloss Elmau. Ihm folgen Yasmin Cachemaille Grimm und Urs Grimm.
Schluss im Schloss: General Manager verlässt Elmau
Katholiken im Isartal atmen auf: Ein Salesianer kommt
Die drei Isartaler Kirchengemeinden bekommen die sehnlichst erhoffte Verstärkung: Am 1. September tritt Pater Cezary Liwinski in dem Pfarreien-Verbund die seit …
Katholiken im Isartal atmen auf: Ein Salesianer kommt
Umzug der Gemeinde-Verwaltung: Kommando zurück!
Hunderte Kisten, rund 650 laufende Meter Aktenordner und zig Tonnen Möbel: Der Umzug der Gemeinde-Verwaltung ins James-Loeb-Haus im Frühjahr 2016 war ein gigantischer …
Umzug der Gemeinde-Verwaltung: Kommando zurück!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.