1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Krün

G7-Gipfel 2022: Gemeinde Krün bereitet sich vor – Bürgermeister zwiegespalten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josef Hornsteiner

Kommentare

„Bitte friedlich“: Der Aufruf dieser Demonstrantin während der Proteste in Garmisch-Partenkirchen beim G7-Gipfel 2015 entspricht fast der Realität
„Bitte friedlich“: Der Aufruf dieser Demonstrantin während der Proteste in Garmisch-Partenkirchen beim G7-Gipfel 2015 entspricht fast der Realität. Ob das kommendes Jahr wieder so wird, bezweifeln viele. © Thomas Sehr

Krüns Bürgermeister Thomas Schwarzenberger blickt zwiegespalten auf den G7-Gipfel 2022. Im Juni findet auf Schloss Elmau das Treffen statt. Er befürchtet: Die Region könnte zum Brennglas werden.

Krün – „Die Welt ist eine andere.“ Thomas Schwarzenbergers Stimme klingt nachdenklich. Sein Leben wurde ein Stück weit auf den Kopf gestellt – schon wieder. Zum zweiten Mal binnen sieben Jahren wird der Krüner Bürgermeister (CSU) erneut der „Mr. G7“. Ob ihn das freut?

G7-Gipfel 2022 in Elmau: Bürgermeister aus Krün wird erneut „Mr. G7“

„Diese Frage stellt sich gar nicht“, sagt er und zitiert im gleichen Atemzug die bayerische Legende Karl Valentin: „Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.“ Der G7-Gipfel in Elmau ist 2014 über ihn hereingebrochen. Der G7-Gipfel 2022 bricht auch jetzt über ihn herein. Deutschland hat wieder die G7-Präsidentschaft inne, was das bedeutet, lesen Sie hier.

Treffen:G7-Gipfel 2022
Veranstaltungsort:Schloss Elmau bei Krün
Datum:26. bis 28. Juni
Bedarfsliste von Krün:Anbau im Rathaus, technische Aufrüstung, Bürgertelefon

G7-Gipfel auf Schloss Elmau 2022: Bürgermeister erfuhr im November vom Treffen

Der Rathauschef des kleinen 1922-Seelen-Dorfes verrät, dass er erst im November vom Treffen der Mächtigsten in Schloss Elmau erfahren habe – und da nur schemenhaft. Sicher wusste er es erst, als Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bekanntlich am 14. Dezember zur Mittagszeit in München die Wiederholung offiziell verkündete – die kleine beschauliche Welt im Isartal gerät erneut aus den Fugen.

Damals: Thomas Schwarzenberger hält nach dem Gipfeltreffen das Goldene Buch in die Kamera, in welches Barack Obama und Angela Merkel unterschrieben haben.
Damals: Thomas Schwarzenberger hält nach dem Gipfeltreffen das Goldene Buch in die Kamera, in welches Barack Obama und Angela Merkel unterschrieben haben. © Thomas Sehr

G7-Gipfel 2022: Bürgermeister rechnet mit großen Proteste – auch wegen Corona und Flüchtlingskrise

Doch eben auch die große Welt ist mittlerweile eine andere. Und das wird der Landkreis im kommenden Jahr zu spüren bekommen, befürchtet Schwarzenberger. „Im Juni 2015 passierte nicht allzu viel weltweit“, erinnert er sich. Die Finanzkrise war gerade überwunden, lediglich das Transatlantische Freihandelsabkommen sowie der Ukraine-Konflikt mit dem Rauswurf Russlands unter Wladimir Putin von den damaligen G8 beschäftigte die Menschen. „Und jetzt, sieben Jahre später?“, fragt Schwarzenberger rhetorisch. Flüchtlingskrise, das Aufkeimen der politisch-radikalen Ränder, Klimaschock und natürlich das Coronavirus.

Zigtausende Menschen gehen seit Jahren auf die Straße. Querdenker-Proteste, Friday-for-future-Demos, militante Links- und Rechtsradikale tummeln sich zwischen Bürgern der Mitte. Es gibt keine genaue Abgrenzungen mehr, wie 2015, wo die Protestlager relativ gut zu- und eingeordnet werden konnten.

Der Unmut ist gewachsen, in allen Schichten. Der Spalt in der Gesellschaft ist so riesig wie nie zuvor. Schwarzenberger schwant, dass der G7-Gipfel kommendes Jahr zum Brennglas der weltweiten Krisen werden könnte – und dass dieser Kampf auf den Straßen des Landkreises ausgetragen wird.

G7-Treffen 2022 in Elmau: Bürgermeister wünscht sich friedlichen Gipfel - „Viel Vertrauen in Polizei“

Einen friedlichen Gipfel? Er wünscht ihn sich so sehr. Doch zeigten bereits die bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen während des G20-Treffens 2017 in Hamburg, dass Friede ein zerbrechliches Gut ist – und keines, das der Krüner Bürgermeister für selbstverständlich hält. Der G7-Gipfel 2015 ist als einer der friedvollsten in die Geschichte eingegangen. Ob das 2022 wieder so wird, steht in den Sternen. Die Zweifel sind groß. „Aber ich habe viel Vertrauen in die bayerische Polizei“, versichert er. „Sie hat das 2015 hingebracht und schafft das auch 2022.“

Ich habe viel Vertrauen in die bayerische Polizei. Sie hat das 2015 hingebracht und schafft das auch 2022.

Krüns Bürgermeister Thomas Schwarzenberger über den bevorstehenden G7-Gipfel.

Schwarzenberger jedenfalls tut gerade sein Bestmögliches, um Krün und seine Bürger auf das Mammuttreffen vorzubereiten. Fast jeder hat die Zeit von damals noch im Kopf: Versiegelte Gullydeckel, allgegenwärtige Straßensperren, Polizeiaufgebote rund um die Uhr. Viel ist von der Infrastruktur noch erhalten. Schwarzenbergers Bedarfsliste, die er kürzlich in der Staatskanzlei in München vorbeigebracht hat, ist deshalb kurz, aber knackig.

G7-Treffen 2022 auf Schloss Elmau: Krün bereitet sich auf Treffen vor - Rathaus braucht Anbau

Das Rathaus braucht einen Anbau. Dadurch sollen künftig die Möbel im Saal des Erdgeschosses schneller zu wechseln sein. Schließlich nutzt ihn die Gemeinde als Trauraum, aber genauso für Besprechungen et cetera. Davon wird es kommendes Jahr viele geben. Deshalb benötigt die Verwaltung auch dringend technische Aufrüstungen. „Es muss möglich sein, in hoher Qualität Videokonferenzen zu halten“, sagt Schwarzenberger. Denn viele, wenn nicht sogar die meisten Gespräche, die nun anstehen, müssen coronabedingt online stattfinden.

Heute: Thomas Schwarzenberger hat nun viel Arbeit vor sich.
Heute: Thomas Schwarzenberger hat nun viel Arbeit vor sich. © Leonhard Habersetzer

Ein Punkt, der ihm Sorgen bereitet. Denn wie soll er künftig mit den Bürgern in Kontakt treten, um sie über bevorstehende Maßnahmen zu informieren? 2015 waren gefühlt wöchentlich Informationsabende anberaumt. Im Kurhaus gab sich die Führungselite von Polizei und Politik die Klinke in die Hand, um die zahlreichen Fragen der Bürger direkt zu beantworten. „Wir haben die Bevölkerung stets mitgenommen und auf den neuesten Stand gebracht.“ Doch das Kurhaus während der aktuellen Zeit mit Hunderten von Zuhörern zu füllen, ist eigentlich unmöglich.

G7-Gipfel auf Schloss Elmau: „Bevölkerung stets mitgenommen und auf neusten Stand gebracht“

Deshalb will er ein Bürgertelefon einrichten. Eine Hotline, an die sich jeder wenden kann, der Fragen, Bedenken oder Anregungen hat. Doch braucht es dafür mehr Personal im Rathaus. Diesen Bedarf hat der Bürgermeister bereits angemeldet. Wann er das Okay bekommt, weiß er noch nicht. Er vermutet aber erst nach den Feiertagen. „Ab dem 10. Januar wird die Vorbereitungsphase richtig los gehen.“

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen GAP-Newsletter.

Auch für die Feuerwehr braucht es dringend weitere Ausrüstung, wenn sie kommendes Jahr wieder die Sicherheitswacht übernehmen soll. Die coronabedingten Materialmängel und Lieferschwierigkeiten sind angesichts der knappen Zeit von nicht einmal sechs Monaten eine knüppelharte Herausforderung.

Vor G7-Gipfel 2022: Wanderparkplatz bei Schloss Elmau wird zu einem Hubschrauberlandeplatz

Einige Maßnahmen müssen deshalb aufgeschoben werden. Die Dorferneuerung in der Ortsmitte kann Schwarzenberger beispielsweise nicht mehr vor Juni anpacken. Gleiches gilt für die Sanierung der Staatsstraße in Klais. Der Ortschef hofft, dass in Sachen Kindergarten-Sanierung schnell was vorangeht. Denn momentan befinden sich die Kleinen im Gebäude der Feuerwehr – und das wird bald benötigt.

Auch sonst stehen einige Baumaßnahmen auf Krüner Flur bevor. Oberhalb von Schloss Elmau gestaltet das Staatliche Bauamt den Wanderparkplatz wieder als Hubschrauberlandeplatz um. Zudem muss das Amt die kleine Brücke zum Hotel erneuern. „Die Arbeit geht für alle nicht aus“, sagt Schwarzenberger. Ein ruhiger Jahreswechsel sieht anders aus. Doch hat der Krüner bereits vor sieben Jahren gezeigt, dass er es schlicht drauf hat. Auch wenn die Welt eine andere ist – Schwarzenbergers Ehrgeiz, ein hervorragender Gastgeber zu sein, hat ihn wieder gepackt.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen finden Sie auf Merkur.de/Garmisch-Partenkirchen.

Auch interessant

Kommentare