Zwei Fehlalarme waren auch dabei

Fahnder finden Marihuana im ausgemusterten Feuerwehrauto

Kontrolle in Klais: Im Krüner Ortsteil überprüften Fahnder 85 Personen in 35 Pkw und zwei Reisebussen. Und wurden fündig. 

Klais Eine geringe Menge Marihuana in einem ausgemusterten Feuerwehrauto – das haben die Murnauer Schleierfahnder am Donnerstagvormittag bei einer stationären Kontrolle an der Bundesstraße 2 im Krüner Ortsteil Klais entdeckt. Darüber hinaus lösten routinemäßige Dokumentkontrollen zwei Alarme aus, die jedoch schnell geklärt waren.

Insgesamt überprüften die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Weilheim mit Sitz in Murnau an diesem Vormittag 85 Personen in 35 Pkw und zwei Reisebussen. Gegen 10.45 Uhr hielten die Einsatzkräfte ein ehemaliges Feuerwehrfahrzeug aus dem Landkreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg) auf. Im Fahrzeug befanden sich zwei 22-jährige Männer aus Konstanz. Auf Nachfrage gestand der Beifahrer, eine geringe Menge Marihuana im Fahrzeug mitzuführen. Das Rauschgift sichergestellt, zeigten die Fahnder den Mann wegen Besitzes von Drogen an. Der Fahrer dagegen führte zwar kein Marihuana mit sich, wie sich mittels eines Urintests aber herausstellte, hatte er dieses sehr wohl konsumiert. Er wurde von den Kollegen der Operativen Ergänzungsdienste (OED) zur Blutentnahme gebeten. Ihm steht eine Anzeige bevor. Das Delikt: Verkehrsverstoß. Eine Kontrolle des ganzen Feuerwehrautos auf Rauschgift ergab keine weiteren Drogenfunde.

Des weiteren schlug der Fahndungscomputer der Murnauer Polizisten bei der Überprüfung von Dokumenten in zwei Fällen Alarm. Ein 21-Jähriger aus dem Raum Augsburg hatte seinen Personalausweis als verloren gemeldet gehabt, dies aber, nach Wiederauftauchen des Dokuments, nicht den Behörden gemeldet. So war sein Ausweis fälschlicherweise noch zur Fahndung ausgeschrieben. Erster Fehlalarm. Der zweite ereignete sich im Zusammenhang mit einem italienischen Autokennzeichen, das überprüft wurde. Nach Angaben der Beamten wurde vermutlich ebenfalls versäumt, eine alte Fahndungsausschreibung zu löschen.


Martina Baumeister

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Übermüdung: Schweizer verursacht Karambolage
Ein Schaden von 45.000 Euro ist bei einem Unfall bei Mittenwald entstanden. Dort ist ein Schweizer auf die Gegenspur gekommen. Nicht ohne Folge.
Wegen Übermüdung: Schweizer verursacht Karambolage
Lebendige Geschichte: Ortsvereine übertreffen sich beim historischen Festzug
41 Festwagen, 20 Fuß- und Reitergruppen, 8 Musikkapellen und 5 Trommlerzüge: Rund 1500 Mitwirkende haben am Pfingstsonntag die Historie des Werdenfelser Landes und damit …
Lebendige Geschichte: Ortsvereine übertreffen sich beim historischen Festzug
Stimmen Sie ab! Soll die private Handy-Nutzung in den Pausen erlaubt werden?
Mehr Eigenständigkeit für die Schulen - dafür plädieren Kultusminister Sibler und die CSU. Demnach könnten Schulen bald selbst entscheiden, ob Kinder und Jugendliche ihr …
Stimmen Sie ab! Soll die private Handy-Nutzung in den Pausen erlaubt werden?
Trio gerät auf der Zugspitze in Bergnot
So sollte die Tour nicht enden: Auf dem Weg zum Gipfel kamen drei junge Männer nicht mehr weiter. Die Bergrettung musste ausrücken.
Trio gerät auf der Zugspitze in Bergnot

Kommentare