+
Da kommen sie: Alois Kramer zieht mit der Rinderherde durch Krün. 

Almsommer im Isartal: Jetzt kommen die Rinder 

Erst Ziegen, dann Schafe, jetzt Rinder: Am kommenden Wochenende erdröhnen in den Straßen von Krün und Mittenwald die Kuhglocken. Dann kehrt das Almvieh von den Bergen zurück.

Mittenwald/Krün – Als letztes sind die Rinder dran: Mit dem traditionellen Kuh-Abtrieb in Krün und Mittenwald geht mit zwei weiteren publikumsträchtigen Veranstaltungen der Almsommer im Oberen Isartal am kommenden Wochenende zu Ende.

Dabei wird im kleinen Krün die Rückkehr des Viehs traditionell groß gefeiert – mit Bierzelt und Bauernmarkt. Der Startschuss hierfür erfolgt am Samstagvormittag gegen 11 Uhr. Dann zieht Gemeindehirte Max Kriner mit seiner 150-köpfigen Herde vorbei an hunderten von Schaulustigen. Talluft haben die Rinder der Weidegenossenschaft bereits geschnuppert, wie Obmann Alois Kramer (Ferl) mitteilt. „Unsere Tiere wurden bereits vergangenen Samstag von der Alm in die Nachweidegebiete am Schöneckl und dann auf die Heimweide am Hofgarten getrieben.“ Diesmal ist der Abtrieb nicht ganz so farbenprächtig: Zwei von Verlusten betroffene Besitzer bringen ihre Tiere ungeschmückt in den Stall zurück.

Der Almabtrieb der Weidegenossen ist das eine, das andere ist der Bauernmarkt des Touristikvereins auf dem Festplatz im Gries. „Wir bringen es diesmal auf 25 Stände mit Anbietern aus Bayern und Südtirol“, teilt der neue Vorsitzende Rudi Haller erfreut mit. Regionale Produkte stehen natürlich im Vordergrund. Für Kaffee und Kuchen sorgen die Trachtler.

In Mittenwald finden die tierischen Tage am Sonntag, 15. September, ihre Fortsetzung. Dort werden rund 160 Rinder durch den historischen Ortskern und die Fußgängerzone zum Riedboden geführt – zum Leidwesen der vielen Zuschauer von auswärts völlig schlicht. „Da in diesem Sommer ein Tier zu Tode gestürzt ist“, erläutert Almmeister Michael Hibler, „bringen wir aus Respekt vor den Tieren und aus Tradition unsere Herde nicht aufgekranzt, sondern ungeschmückt auf die Heimweide. Doch gefeiert wird im Festzelt rund um den Stall von Alpenrose-Wirt Sepp Zunterer trotzdem.

Programm

in Krün – Freitag, 13. September, 19.30 Uhr, Party-Night mit Deerisch und der Krie Blosn. Karten gibt es für acht Euro an der Abendkasse – Samstag, 16. September, gegen 11 Uhr, Almabtrieb mit Bauernmarkt am Sportplatzgelände; Trachtenmodenschau mit Einlagen der Plattler, Goaßlschnalzern und Alphornbläsern, es unterhalten die Achtaler Musikanten; Kinderprogramm am Flößerspielplatz.

Mittenwald – Sonntag, 15. September, ab 11 Uhr: Almabtrieb mit Almfest im Riedboden am Zunterer-Stall. Zur Unterhaltung spielt die Grünkopf-Musi.

Wolfgang Kunz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Konjunkturflaute: 50 Kündigungen bei Geiger Automotive
Paukenschlag bei Geiger Automotive: Der  traditionsreiche Autozulieferer mit Hauptsitz in Murnau kündigt eine „Restrukturierung“ an - mit 50 Kündigungen an den deutschen …
Konjunkturflaute: 50 Kündigungen bei Geiger Automotive
B 2 zwischen Eschenlohe und Oberau: Arbeiten gehen weiter, Ampelschaltung sorgt für Stau
Die Sperrung der Bundesstraße 2 zwischen Eschenlohe und Oberau ist vergessen. Nun gehen die Arbeiten weiter. Der erste Stau kam am Freitag.  
B 2 zwischen Eschenlohe und Oberau: Arbeiten gehen weiter, Ampelschaltung sorgt für Stau
CSU Murnau: Parteiloser Rudolf Utzschneider will Bürgermeister werden
Es war das bestgehütete Geheimnis der Murnauer Ortspolitik: Wen bietet die CSU als Bürgermeisterkandidaten auf? Am Freitagnachmittag wurde das Geheimnis gelüftet. Die …
CSU Murnau: Parteiloser Rudolf Utzschneider will Bürgermeister werden
Neue Partnerschaft: Auf zum Gegenbesuch nach Ghana
Es ist rund drei Monate her, dass eine Delegation aus der Region Atwima in Ghana zu Gast in Murnau war, um feierlich eine neue Partnerschaft zu besiegeln. Im November …
Neue Partnerschaft: Auf zum Gegenbesuch nach Ghana

Kommentare