Schleierfahnder kontrollieren jungen Mann

Russe trägt Heroin bei sich

  • schließen

Für einen 28-jährigen Russen ist das blöd gelaufen: Er nahm in Klais eine Abkürzung über die Bahngleise - so wurden Scheierfahnder auf ihn aufmerksam. Bei der Kontrolle wurden sie auch fündig. 

Klais– Vielleicht wäre der Mann den Polizeibeamten gar nicht aufgefallen. Vielleicht hätten sie ihn dann auch nicht kontrolliert – und hätten das Rauschgift nicht gefunden, das er bei sich trug. Wenn er doch nur nicht die Abkürzung genommen und über die Bahngleise gelaufen wäre. Das dürfte sich der 28-Jährige seit Mittwochnachmittag ein paar Mal gedacht haben. Schließlich hat er nun eine Anzeige wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz am Hals.

Gegen 15.15 Uhr lief der Russe, der im Landkreis lebt und arbeitet, bei Klais über die Bahngleise Richtung Bundesstraße, um wohl seinen Nachhauseweg abzukürzen. Beamte der Murnauer Schleierfahndung beobachteten ihn. Sie hielten ihn auf und kontrollierten ihn. Dabei fanden sie dem Polizeibericht zufolge eine geringe Menge Heroin, die der Mann in einen 100-Rubel-Schein eingewickelt hatte. Darüber hinaus trug er ein weiteres Briefchen bei sich, darin eine zerstoßene Tablette. Der Inhalt reagierte beim Drogentest durch die Beamten auf Amphetamin.

Das Rauschgift stellten die Schleiferfahnder sicher. Den jungen Mann haben die Polizisten vernommen und anschließend nach Hause entlassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Christkindlmarkt Bad Kohlgrub: 33.570 Euro für den guten Zweck
Einen neuen Rekord haben die Bad Kohlgruber mit ihrem Christkindlmarkt in diesem Jahr nicht aufgestellt. Zufrieden sind sie aber allemal. Denn gerechnet hatten die …
Christkindlmarkt Bad Kohlgrub: 33.570 Euro für den guten Zweck
„Jais’sche Wohltätigkeitsstiftung“ besteht seit 200 Jahren 
Auf den Tag genau am 9. Dezember vor 200 Jahren hat ein rühriger Mittenwalder mit seinem privaten Vermögen eine Wohltätigkeitsstiftung, die bis heute Bestand hat, …
„Jais’sche Wohltätigkeitsstiftung“ besteht seit 200 Jahren 
Neun Millionen Euro für Haupt- und Landgestüt Schwaiganger
Der Bayerische Finanzausschuss investiert in das Haupt- und Landgestüt Schwaiganger. Neun Millionen Euro stellte er nun für die Jahre 2017 und 2018 bereit. Doch das wird …
Neun Millionen Euro für Haupt- und Landgestüt Schwaiganger
Heiliger Bimbam: Höhere Gewalt stoppt Nikoläuse in Südtirol
Was für ein Auflauf in Murnau: Mehr als 30 sauber gekleidete Nikoläuse, Krampusse, Perchten und Engel kamen zum Nikolaustreffen.
Heiliger Bimbam: Höhere Gewalt stoppt Nikoläuse in Südtirol

Kommentare