1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Krün

G7-Gipfel 2022 im Schloss Elmau: Verzweifelte Suche nach Betten - „Zu 100 Prozent ausgebucht“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josef Hornsteiner

Kommentare

Ruhe vor dem Sturm: Beamte genießen in Krün den Ausblick im Vorfeld des G7-Gipfels in Elmau 2015. Für das voraussichtliche Treffen nächstes Jahr sucht die Polizei nun händeringend freie Betten im Landkreis.
Ruhe vor dem Sturm: Beamte genießen in Krün den Ausblick im Vorfeld des G7-Gipfels in Elmau 2015. Für das voraussichtliche Treffen nächstes Jahr sucht die Polizei nun händeringend freie Betten im Landkreis. © Peter Lehner

Im Juni 2022 soll der G7-Gipfel ein zweites Mal im Schloss Elmau stattfinden. Doch nun tun sich die Verantwortlichen schwer, freie Betten für den Zeitraum zu finden – auch wegen Corona.

Isartal – Bis zu 30 000 Polizisten werden dem Vernehmen nach kommen. Mehr als 2015. Über 600 Betten benötigt das Auswärtige Amt. Und alleine die US-Delegation reist mit 1200 Mitarbeitern an, inklusive der zahlreichen Sicherheitskräfte von US-Präsident Joe Biden. Wo sollen sie alle unterkommen, wenn der G7-Gipfel voraussichtlich vom 26. bis 28. Juni 2022 erneut im Schloss Elmau ausgetragen wird? Zumal die Erfahrung von 2015 gezeigt hat, dass bereits einige Wochen vor dem Gipfel schon große Kontingente benötigt werden.

G7-Gipfel 2022 in Bayern: Über 600 Betten benötigt - Kritik von Hotelchefin

Vor Wochen erst trudelten zahlreiche Anfragen an die Beherbergungsbetriebe im Landkreis ein. Wesentlich später als 2014, als Angela Merkel bereits im Januar verkündet hatte, dass der Gipfel bei Krün stattfinden wird. Eineinhalb Jahre Vorlaufzeit also. Nun ist bereits November 2021 – und erst im Dezember will der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) das Treffen der Mächtigsten nach seiner Amtsübernahme nach dem Nikolaus-Tag offiziell verkünden. Bleibt also nur noch ein gutes halbes Jahr.

Viele Telefonate wurden deshalb geführt. Manche müssen bereits relativ verzweifelt geklungen haben. „Da haben sie ja super nachgedacht“, rüffelt Gudrun Rademacher die Verantwortlichen. Grundsätzlich hätte sich die Geschäftsführerin des Mittenwalder Hotels Post gefreut, wie beim Gipfeltreffen im Jahr 2015 wieder zahlreiche Polizisten eine Herberge bieten zu können. „Wir haben damals sehr gute Erfahrungen gemacht.“

G7-Gipfel 2022: Hotel in Mittenwald mit Passionsgästen gut gebucht

Doch muss sie nun absagen. Ihr Hotel ist im Mai und Juni bereits gut durchgebucht – hauptsächlich mit Gästen der Oberammergauer Passion. Bekanntlich startet das Gelübdespiel nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr am 14. Mai 2022 und überschneidet sich mit dem Treffen der mächtigsten Staatschefs der Welt.

Viele Gelübdespiel-Besucher weichen aufgrund der ausgebuchten und recht teuren Betten im Ammertal in den Landkreis aus, unter anderem ins Isartal. „Wir haben da bereits viele Stammgäste.“ Rademacher hat der Polizei zwar sämtliche Lücken dazwischen angeboten. „Doch konnte ich ihnen leider keine Unterbringung für sechs Wochen am Stück zur Verfügung stellen. Sehr schade.“

Ebenfalls anderweitig ausgebucht, aber mit klassischen Urlaubstouristen, ist das Mittenwalder Alpenhotel Rieger. Dort war vor sechs Jahren unter anderem eine Spezialeinheit der Polizei untergebracht. „Leider kam die Anfrage zu spät“, sagt Hotelier Daniel Rieger. Die 42 Zimmer seien „zu 100 Prozent ausgebucht“ in den Wochen um den Gipfel.

G7-Gipfel 2022: Probleme mit Unterkünften - Große Urlaubsnachfrage wegen Corona

Gleiches gilt für Michael Liebl. Er betreibt mit Manfred Moritz zahlreiche Ferienwohnungen in der Alpenwelt Karwendel. „Wir waren zügig ausgebucht“, meint Liebl. Die Menschen machen seiner Einschätzung nach coronabedingt nach wie vor lieber Urlaub in Deutschland als im Ausland. „Diesen Trend spüren wir weiterhin enorm.“ Und auch er hat das Problem, dass in den wenigen Lücken, den der Buchungsplan hergibt, keine Beamten für mehrere Wochen am Stück bleiben können.

„Für mich hat die Anfrage zeitlich sehr gut gepasst“, sagt hingegen Bernhard Neuner aus Wallgau. Sein Posthotel mit den 50 Betten sei bereits mit Polizisten ausgebucht. „Sie kommen kurz nachdem ich eine große touristische Gruppe in meinem Hotel verabschiede.“ Das Timing war wenigstens für ihn also top.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen GAP-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare