+
Die Verletzten wurden in die Krankenhäuser nach Penzberg und Wolfratshausen gebracht.

Fahrbahn für 1,5 Stunden gesperrt

Unfall auf A95: Mann nickt am Steuer ein - fünf Personen verletzt

Sekundenschlaf ist einem Penzberger am Freitagnacht zum Verhängnis geworden. Er fuhr auf der Autobahn mit seinem Wagen auf ein anderes auf.

Landkreis - Weil ein 48-Jähriger aus Penzberg am Freitag kurz vor Mitternacht auf der Autobahn 95 eingenickt ist, kam es zu einem folgenschweren Unfall. Der Mann war in Richtung Garmisch-Partenkirchen unterwegs. Im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Seeshaupt und Penzberg fuhr er der Polizei zufolge wegen eines so genannten Sekundenschlafs auf den vorausfahrenden Audi einer 50-jährigen Frau aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen auf.

Durch den Aufprall wurde der Audi zuerst in die mobile Fahrbahnabtrennung geschoben und schleuderte anschließend noch gegen die rechte Leitplanke. Beide beteiligten Fahrzeuge kamen abschließend stark beschädigt mitten auf den Spuren zum Stehen. Sowohl die drei Insassen im VW als auch die beiden Personen im Audi zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurden durch das BRK in die Krankenhäuser Penzberg und Wolfratshausen eingeliefert. In Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen musste die A 95 für circa 1,5 Stunden total gesperrt werden, die Gegenrichtung war für ungefähr 30 Minuten nicht befahrbar, da die mobile Fahrbahntrennung bei dem Unfall auf die Gegenfahrspur verschoben worden war. 

Auch interessant

Kommentare