+
Ein ungewohntes Bild in diesem Sommer: Gähnend leer ist es mittlerweile im Kainzenbad in Garmisch-Partenkirchen, wo das Wasser schon abgelassen wird. 

Gute Wetterprognosen

Abschied von der Badesaison: Hier kann man trotzdem noch schwimmen

Die Badehosen müssen noch nicht komplett weggepackt werden. Manche Freibäder im Landkreis können lassen ihre Pforten noch geöffnet. 

Landkreis – Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu, die Ferien sind vorbei und die ersten Freibäder im Landkreis schließen bereits jetzt ihre Pforten.

Im Wellenberg in Oberammergau ist der Außenbereich ab diesem Wochenende für die Besucher nicht mehr betretbar. „Die Wettervorhersage für die nächsten Tage ist lange Zeit einfach zu unsicher gewesen“, erklärt Betriebsleiter Ludwig Sechser – eine Entscheidung musste also her. „Das Hallenbad bleibt aber weiterhin geöffnet.“ Genauso verhält es sich im Zugspitzbad Grainau und dem Alpspitz-Wellenbad in Garmisch-Partenkirchen, die wie jedes Jahr zum Ende der Sommerferien ihre Becken im Freien sperren.

Die Freibadsaison endgültig für beendet erklärt haben auch die beiden Einrichtungen in Farchant und Oberau. Zudem ist das Naturbad Kainzenbad in Garmisch-Partenkirchen seit ein paar Tagen nicht mehr geöffnet.

Die Gründe dafür seien zum einen ein Vertrag mit den Gemeindewerken, der diesen Zeitpunkt als Ende der Saison vorsieht, zum anderen verschiedene Instandsetzungsarbeiten, die noch vor dem ersten Frost erledigt werden müssen, erklärt Martin Bader von der Verwaltung im Rathaus Garmisch-Partenkirchen.

Da das Wetter in den nächsten Tagen aber noch einmal schöner werden soll, sind einige der Verantwortlichen ins Grübeln gekommen: Die Strandbäder am Staffelsee in Murnau, Seehausen und Uffing haben offiziell nur noch diesen Sonntag geöffnet, wollen aber in der nächsten Woche je nach Wetterlage entscheiden, ob sie die Badesaison nicht doch noch einmal verlängern. „Bei sonnigem Wetter und Temperaturen über 25 Grad haben wir nächste Woche von 12 bis 18 Uhr geöffnet“, sagt beispielsweise Kurt Höller vom Staffelseefreibad Lido in Murnau. Der heiße Sommer in diesem Jahr ist hier immer noch zu spüren. „Trotz der etwas kühleren Temperaturen in der letzten Zeit ist der See immer noch 21 Grad Celsius warm“, berichtet Höller.

Wer vom Schwimmen noch nicht genug hat und auf Nummer sicher gehen will, kommt im Solarfreibad in Ohlstadt auf seine Kosten: Bis mindestens 23. September können sich die Gäste dort abkühlen. In Mittenwald ist dies an der Badeanstalt am Lautersee bis Ende September möglich, Verlängerungen darüber hinaus sind bei schönem Wetter vorgesehen. Das Gemeindebad in Uffing hat sich dagegen schon festgelegt, die Pforten für seine Gäste sogar bis zum 15. Oktober zu öffnen.

Auch die übrigen Seen im Landkreis laden noch zum Erfrischen ein. Erfrischend – das wird es in den meisten Fällen auch wirklich werden, denn einige von ihnen sind besonders in den vergangenen Tagen abgekühlt. In Mittenwald und der Umgebung schwanken die Seetemperaturen etwa im Grub- oder im Geroldsee zwischen 17 und 18 Grad Celsius. Auf ähnlichem Niveau bewegen sich die Temperaturen im Pfleger- und Riessersee in Garmisch-Partenkirchen sowie im Eibsee in Grainau. Auch wenn der Herbst vor der Tür steht, kann im Landkreis also immer noch fleißig gebadet werden.

Tobias Schwaninger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die digitale Revolution im Klassenzimmer: Jetzt sollen die Landkreis-Schulen fit gemacht werden
Sebastian Unterstein hat eine Mission. Der Lehrer will heuer als erster Koordinator für Digitalisierung im Landkreis die staatlichen Schulen fit für das neue …
Die digitale Revolution im Klassenzimmer: Jetzt sollen die Landkreis-Schulen fit gemacht werden
Kochen mit Robert Kühn: Mit Herzblut anders
Beim Essen lernt man die Menschen kennen, heißt es. Um diese Behauptung zu überprüfen, haben die Tagblatt-Mitarbeiter Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem …
Kochen mit Robert Kühn: Mit Herzblut anders
Großbrand in Rottenbuch: Landkreis-Feuerwehren leisten schnelle Hilfe bei den Nachbarn
Sie haben ihre Kameraden im Nachbarlandkreis unterstützt: Die Feuerwehren aus Oberammergau, Garmisch, Kohlgrub, Bayersoien und Murnau sind ausgerückt, um den Flammen in …
Großbrand in Rottenbuch: Landkreis-Feuerwehren leisten schnelle Hilfe bei den Nachbarn
Bündnis drängt auf Verkehrswende im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Schulterschluss in einer wichtigen Zukunftsfrage: Die drei Kreistagsfraktionen von SPD, ÖDP und den Grünen fordern ein Umdenken in der Verkehrspolitik. Ihr Credo: …
Bündnis drängt auf Verkehrswende im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kommentare