In den Ammergauer Alpen stürzte der Mann ab.

Ammergauer Alpen: Tourengeher tot gefunden

Linderhof - Der Skifahrer (47), der vor über einer Woche in den Ammergauer Alpen verunglückte, ist tot aufgefunden worden.

Der Wagen des Vermissten, der an einem Parkplatz gefunden wurde.

Beamte der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei Oberammergau nutzten zusammen mit der Bergwacht das Tauwetter der vergangenen Tage, um erneut mit einem Polizeihubschrauber nach dem Mann aus Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) zu suchen. Am Mittwochnachmittag fanden sie den Vermissten im Bereich der nördlichen Scheinbergspitze.

Lesen Sie auch:

Tourengeher am Scheinberg vermisst

Ein Bergwachtler, der die Region wie seine Westentasche kennt, hatte die vergangenen Tage erneut mögliche Absturzstellen abgesucht und ausgeschlossen. Als dann aus der Luft in einem schwer zugänglichen Bereich Ski und Stöcke sichtbar wurden, ließ sich ein Team zur weiteren Suche absetzen.

Nach jetzigen Erkenntnissen stürzte der 47-Jährige aus Ludwigshafen, der allein unterwegs war, über eine cirka 30 Meter hohe Felskante ab und fiel dann über 100 Meter einen steilen Abhang hinunter. Mit tödlichen Kopfverletzungen blieb der Skitourengeher zugedeckt im hohen Schnee liegen. Über sein mitgeführtes Lawinenverschüttetensuchgerät konnte der Mann geortet und anschließend aufgefunden werden. Am Auffindeort spitzte nur ein Riemenende des Rucksacks aus dem Schnee hervor. Der Verunglückte konnte mit dem Polizeihubschrauber geborgen werden.

Auch interessant

Kommentare