Bewegender Moment: Hans Schröfele (l.) und Stephan Heyer besuchen Anastasia Kalogeropoulou auf der Intensivstation der Unfallklinik Murnau. Foto: kolb

Anastasias Schutzengel

Ohlstadt - Anastasia Kalogeropoulou hatte mit ihrem Leben bereits abgeschlossen, als sie die Stimmen von Stephan Heyer und Hans Schröfele hörte. Der Murnauer und der Ohlstädter retteten die 19-Jährige vor dem sicheren Tod.

Lesen Sie dazu:

Frau aus eiskaltem Straßengraben gezogen

Hans Schröfele war auf dem Weg zum Tanken, als er abseits der Straße ein rotes Licht bemerkte. Sofort hielt der 51-Jährige an und entdeckte ein Auto, das mit dem Dach nach unten im Straßengraben lag. Von dem roten BMW ragte nur noch das Heck aus dem Wasser, wodurch er bei Nacht von der Straße aus kaum zu sehen war. „Ich dachte nur: ,Hoffentlich lebt der Fahrer noch‘.“

Zusammen mit Stephan Heyer setzte er sein Leben auf's Spiel, um die 19-jährige Penzbergerin Anastasia Kalogeropoulou aus ihrer prekären Situation zu befreien - mit Erfolg. (sis)

Auch interessant

Kommentare