Arbeitslosenquote: Der Landkreis holt auf

Landkreis - Seit Jahren ist die Region das Schlusslicht im Agenturbezirk. Mit einer Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent befindet sich die Geschäftsstelle Garmisch-Partenkirchen endlich auf "Annäherungskurs".

Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen holt auf: Dem aktuellen Bericht der Bundesagentur für Arbeit zufolge befindet sich die Region „auf Annäherungskurs zu den übrigen Geschäftsstellen“, was die Arbeitslosenquote betrifft. Dennoch bleibt der Landkreis mit einer Quote von 3,6 Prozent weiterhin über den Zahlen der übrigen Geschäftsstellen, die im Bezirk der Agentur für Arbeit Weilheim liegen.

Insgesamt waren im Juni 1518 Bürger im Landkreis ohne Beschäftigung. Das sind 157 Jobsuchende weniger als noch im Mai dieses Jahres. Die Geschäftsstelle Garmisch-Partenkirchen kann damit im Agenturbezirk den größten Rückgang bei der Arbeitslosenquote verzeichnen.

Dem gegenüber meldeten sich 428 Bürger neu oder erneut arbeitslos, während 589 Menschen einen Job gefunden haben. Der Stellenbestand ist im Juni um 85 Angebote auf 617 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 171 Stellen mehr. (sis)

Auch interessant

Kommentare