Arbeitslosenquote sinkt um knapp ein Prozent

Landkreis - Unter anderem dank der Passionsspiele ist die Arbeitslosenquote im Landkreis auf 4,0 Prozent gesunken. Das geht aus dem aktuellen Arbeitsmarktbericht hervor.

In absoluten Zahlen sind 1675 Bürger von Arbeitslosigkeit betroffen - also 309 Personen weniger als noch im April und 44 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die größte Gruppe unter den Betroffenen bilden die älteren Arbeitslosen über 55 Jahren mit 561 Personen, auch wenn das 95 Jobsuchende weniger sind als noch im April 2010.

524 Bürger haben sich neu oder wieder arbeitslos gemeldet - 16 weniger als im Mai 2009. Gleichzeitig schafften 829 Werdenfelser den Sprung aus der Arbeitslosigkeit. Der Stellenbestand ist nach Angaben der Agentur für Arbeit im Mai um 28 auf 702 Stellen gesunken. Das sind trotzdem 240 Angebote mehr als noch im Vorjahresmonat.

Insgesamt sank die Arbeitslosenquote im Agenturbereich um 0,5 Prozent. Die Agentur für Arbeit spricht von einer Annäherung an die Zahlen vor der Wirtschaftskrise im Jahr 2008. „Die anziehende Konjunktur sorgt für eine Zunahme der Beschäftigung“, freut sich Gisela Leyer. Eine genaue Datenerhebung zur Situation im Bereich der Kurzarbeit erwartet die Bereichsleiterin der Agentur für Arbeit Ende Juni.

Auch interessant

Kommentare