Baubeginn verschoben, aber trotzdem im Plan

Farchant - Die Planungen für die neue Einfach-Turnhalle in Farchant schreiten voran. Zwar verschiebt sich der Baubeginn der knapp zwei Millionen Euro teuren Halle, die von der Volksschule und dem TSV Farchant genutzt werden wird, von den Sommerferien 2010 auf die Faschingstage 2011, an der Fertigstellung zum Schuljahresanfang 2011/12 ändert dies jedoch nichts.

„Der Architekt traut sich zu, die Halle in sechs bis sieben Monaten zu bauen“, sagte Bürgermeister Martin Wohlketzetter (SPD). Er informierte den Gemeinderat im Rahmen der Sitzung über den neuesten Stand.

Es wäre möglich, dass das 15 mal 27 Meter große Gebäude dann vielleicht noch nicht ganz fertig sei, „aber nutzbar ist es“, betonte Geschäftsleiter Christian Hornsteiner. Er nannte auch den Grund für die Verlegung: „Es könnte sein, dass der Abriss erfolgt, aber dann aus zeitlichen Gründen nicht sofort ein Baubeginn möglich ist.“ Gerhard Portele (Freie Wähler) begrüßte die Verschiebung in den Winter. „Dadurch wird die Planungsphase verlängert, und wir können günstigere Ausschreibungsergebnisse erzielen.“ Dem stimmte der Bürgermeister zu. „Wenn die Turnhalle zu Jahresbeginn gebaut werden kann, sind auf dem Markt deutlich niedrigere Preise üblich, da die Auftragslage in dieser Zeit bei den Firmen nicht so gut ist“, bekräftigte Wohlketzetter.

Im Moment werde die Entwurfsplanung fertiggestellt, aber „es sind sicher noch ein oder zwei Treffen im Gremium nötig, um Details festzulegen“, meinte Hornsteiner. Wohlketzetter konnte allerdings schon einen Abschluss vermelden: „Ich habe Gespräche mit dem Kreisbaumeister geführt, und der fand nicht ansatzweise Punkte gegen die Planung.“ In diesen Treffen wurde auch der Brandschutz festgelegt. julia pawlovsky

Auch interessant

Kommentare