Durch den Sturm kommt es im Bahnverkehr zu Verzögerungen. Foto: Sehr-Archiv

Baum legt Zugverkehr lahm

Garmisch-Partenkirchen - Ein umgestürzter Baum hat am Samstag die Bahnlinie Garmisch-Partenkirchen-Reutte lahmgelegt. Abgesehen davon blieb der Landkreis weitgehend vom Sturm verschont.

Mit 19 Grad Celsius verzeichnete die Wetterwarte Garmisch-Partenkirchen am Samstag einen neuen Temperaturrekord für den Januar. Derartige Bedingungen herrschten zuletzt 1993, damals wurden im Tal 17,4 Grad gemessen. Mit subtropischen Luftmassen brachte der Sturm auch in den Landkreis frühlingshafte Temperaturen.

Schäden verursachte „Elon“ zum Glück aber weniger als befürchtet. Die Bahnstrecke nach Reutte war am Samstag gesperrt, nachdem auf österreichischer Seite ein Baum auf die Oberleitung gefallen war. Ansonsten mussten Reisende nur mit Geschwindigkeitsreduzierungen rechnen. Nichts ging derweil auf der Zugspitze: Dort standen am Wochenende die Lifte wegen des Sturms still. Nach Auskunft der Bayernwerke kam es zudem zu Stromausfällen. Im Landkreis waren davon am Samstag zwischen 10.46 und 11.29 Uhr rund 3000 Haushalte in Saulgrub, Schwaigen, Bad Kohlgrub, Murnau, Unterammergau, Oberammergau und Eschenlohe betroffen. (tab)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VR-Bank schließt Filialen: Corona-Krise wirkt als Beschleuniger
Die Corona-Krise wirkt als Beschleuniger. Die VR-Bank Werdenfels, die das vergangene Jahr mit einer Bilanzsumme von 1,732 Milliarden Euro abschloss, verkleinert ihr Netz …
VR-Bank schließt Filialen: Corona-Krise wirkt als Beschleuniger
„Viele aus München und dem Umland“: Behörde zieht Bilanz zu Corona-Verstößen
Nicht alle haben sich immer vorbildlich an die Ausgangsbeschränkungen gehalten. Zahlreiche Bußgelder wurden fällig. Die meisten Verstöße wurden jedoch nicht von …
„Viele aus München und dem Umland“: Behörde zieht Bilanz zu Corona-Verstößen
Bergbahnen können bald wieder fahren - das Hygienekonzept dürfen sie schon früher testen
Großes Aufatmen bei den Betreibern. Die Bergbahnen sollen ab dem 30. Mai wieder fahren dürfen. So hat es das bayerische Kabinett beschlossen.
Bergbahnen können bald wieder fahren - das Hygienekonzept dürfen sie schon früher testen
Am Mittwoch geht‘s los: Abi-Prüfung in Corona-Zeiten
Ab Mittwoch wird es an den vier Gymnasien des Landkreises spannend. Die schriftlichen Abitur-Prüfungen beginnen. In Corona-Zeiten ist einiges zu beachten. 
Am Mittwoch geht‘s los: Abi-Prüfung in Corona-Zeiten

Kommentare