Der Boandlkramer geht auf Tour

Oberammergau - Bereits über 130-mal wurde am Münchner Volkstheater seit 2005 das bairische Volksstück vom "Brandner Kaspar" aufgeführt, und jedes Mal waren sämtliche 609 Sitzplätze besetzt. Jetzt geht Regisseur Christian Stückl mit seiner Schauspiel-Truppe auf Tournee, und gibt in seinem Heimatort Oberammergau am 13. Juli im dortigen Passionstheater ein einmaliges Gastspiel.

Gabriella Lorenz, in Diensten einer Münchner Boulevardzeitung, schrieb vor drei Jahren in ihrer Kritik: "Diese Aufführung hat das Zeug Kult zu werden." Die Dame sollte Recht behalten. Denn was Intendant Christian Stückl und sein Team am Münchner Volkstheater in der Form wohl nie erwartet haben, ist tatsächlich eingetreten: Der bairische Ur-Stoff "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben", geschrieben von Kurt Wilhelm und Franz Kobell und am Volkstheater in einer neuen Inszenierung erstmals am 7. April 2005 aufgeführt, hat sich zu d e m Dauerbrenner schlechthin entwickelt.

Über 130-mal öffnete sich bereits der Vorhang für dieses Volksstück vom Kerschgeist und dem betrogenen Tod in Person des Boandlkramers, und sämtliche Vorstellungen waren ausverkauft ­ macht bei 609 Sitzplätzen im Theater insgesamt 80 000 Zuschauer! Viele Ammergauer und Interessierte aus dem Landkreis haben dieses Drama, das eigentlich eine Komödie ist, bereits in München gesehen. Jetzt erhalten alle Brandner-Fans, die dazu noch keine Gelegenheit fanden, quasi direkt vor der Haustüre die Chance zum Besuch des Kultstücks.

Christian Stückl geht mit seiner Schauspiel-Truppe auf Tour, und präsentiert diese Aufführung als einmaliges Gastspiel und in Originalbesetzung am Sonntag, 13. Juli, im Oberammergauer Passionstheater (Beginn voraussichtlich 20 Uhr) ­ einen Tag nach dem Paulus-Oratorium. Es ist dies auch das Wochenende, an dem die mobile Überdachung der Freilichtbühne im Passionstheater feierlich und offiziell eingeweiht werden soll.

Frederik Mayet, Pressesprecher am Volkstheater, freut sich schon auf den Brandner in seinem Heimatort: "Das wird sicher eine Super-Aufführung. Davon sind auch die Darsteller überzeugt." Wie letztes Jahr, als aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums des Trachtenvereins in Riedering der "Brandner Kaspar" vom Volkstheater-Ensemble zweimal in einem großen, jeweils mit 1500 Zuschauern gefüllten Bierzelt gespielt wurde. Mayet: "Die Leute waren total begeistert." Da ist Regisseur Christian Stückl wohl auch die Idee gekommen, das Volksstück einmal in Oberammergau auf die Bühne zu bringen. Kalkuliert wird mit rund 2500 Besuchern; komplett öffnen will Stückl die mit 4700 Plätzen ausgestattete Zuschauerhalle im Passionstheater nicht, da dann wohl einzelne Szenen mit wenigen Darstellern "untergehen würden".

Dass der "Brandner" auch im dritten Jahr am Volkstheater so gut läuft, führt Pressesprecher Mayet "auf die positive Mund-zu-Mund-Propaganda" zurück: "Ich kenne zum Beispiel ein Ehepaar, das sich das Stück bei uns schon über 30-mal angeschaut hat." Auch die Darsteller, an der Spitze Maximilian Brückner, der die Rolle des Boandlkramer großartig mimt, würden sich laut Mayet auf jede Vorstellung freuen: "Es motiviert schließlich total, wenn das Publikum begeistert ist."

Vorverkauf:

Karten für das Gastspiel in Oberammergau soll es Mitte nächster Woche geben; weitere Infos folgen ­ Preise: 22,--, 28,-- und 36 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermittlerin in heikler Mission: Das ist die neue Bibermanagerin des Landkreises
Sie steht vor einer großen Aufgabe, die jede Menge Fallstricke birgt. Doch Daniëlle Sijbranda weiß auch, dass sie einen Beitrag dazu leisten kann, einem drängenden …
Vermittlerin in heikler Mission: Das ist die neue Bibermanagerin des Landkreises
Ein Hoch auf den „Hansa“! Landrat Anton Speer wird 60
Er arbeitet viel und lang: Am Donnerstag legt Anton Speer eine Pause ein. Aus gutem Grund: Der Landrat feiert einen runden Geburtstag - mit 200 Gästen im Kloster Ettal. 
Ein Hoch auf den „Hansa“! Landrat Anton Speer wird 60
Gelber Sack: Ärger über schlechte Qualität wächst
Er reißt. Zu schnell. Deshalb steht das Material des Gelben Sacks in der Kritik. Doch der Landkreis kann nichts daran ändern.
Gelber Sack: Ärger über schlechte Qualität wächst
Polizei warnt vor falschen Microsoft-Anrufen
Zu Telefonbetrügereien kommt es immer wieder. Jetzt gibt es eine neue Masche. Die Fälle häufen sich. 
Polizei warnt vor falschen Microsoft-Anrufen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.